Sind Supplemente wirklich nötig?

Bei Supplementen handelt es sich um die sogenannten Nahrungsergänzungen bzw. Nahrungsergänzungsmittel. Es sind in der Regel hochkonzentrierte Nährstoffe, die man in der natürlichen Nahrung auch findet. Supplemente sind für alle aktiven Menschen geeignet, die ihre Leistung, Kraft und Kondition im Training steigern möchten. Supplemente fördern zudem einen schnelleren Muskelaufbau beim Krafttraining. Sie sind auch für diejenigen Personen geeignet, die abnehmen wollen oder sich gerade in einer Diät befinden. Supplemente unterstützen auch Kampfsportler in ihrem Training, sie können durch die Einnahme beispielsweise ihre Schlag-/Tritt- und Ausweichgeschwindigkeit erhöhen. Merke: Wie der Name schon sagt, sind Supplemente vor allem Ergänzungen für die tägliche Ernährung. Sie sind also auf keinem Fall Nahrungsersatzmittel – man sollte sie lediglich als Ergänzungen zu sich nehmen. Weitere Supplemente findet Ihr auf Fatburner Test

 

 

Vorteile von Supplementen

  • sie liefern schnell wichtige Nährstoffe
  • ein sehr einfacher Umgang – die Aufnahme, der Transport und die Lagerung ist eben sehr einfach und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch.
  • können genau und gezielt miteinander kombiniert werden, um das gewünschten Ergebnis zu haben.
  • Exklusivität – die spezifischen Nährstoffe sind auch als einzelne Stoffe erhältlich, in der Natur alleine kann man sie häufig in dieser Form nicht finden (beispielsweise Kreatin, Alanin oder Glutamin).
  • Supplemente können eine schnelle und günstige Proteinquelle zur Verfügung stellen.

 

Die populärsten Supplemente im Überblick:

  1. Kreatin – eine Aminosäure, die im Körper aus anderen Aminosäuren hergestellt wird. Kreatin steigert die körperliche Leistung, insbesondere bei Schnellkrafttraining.
  2. BCAAs – sie bestehen aus den essenziellen Aminosäuren (Leucin, Isoleucin und Valin). Sie kommen auch in den Muskeln vor. BCAAs werden unter anderem im Bodybuilding, Kraftsport und im Ausdauersport verwendet.
  3. L-Glutamin – es ist eine Aminosäure. Etwa 60% der muskeleigenen Aminosäuren bestehen aus Glutamin. Der Stoff wird gern von Bodybuildern und Ausdauersportlern eingenommen.
  4. Eiweiß-Supplemente. Am meisten wird das sogenannte Whey Protein eingenommen, das aus Frischmilch hergestellt wird. Einsatz: für den Erhalt und den Muskelaufbau.
  5. Kohlenhydratpräparate. Sie füllen wieder die leeren Kohlenhydratdepots nach dem Training und liefern Energie für die Muskeln.
  6. ZMA – es besteht aus Zink und Magnesium. Wirkungsweise:

Zu den weiteren Supplementen gehören L-Arginin, L-Taurin und Vitamin C + B.