Nootropika – alle Fakten und Erfahrungen zu Nootropica

Wie so viele, schwappte auch die Nootropika-Welle aus den USA in Richtung Deutschland – könnte man meinen. In Wahrheit aber konsumieren seit Jahrhunderten täglich Millionen von Menschen hierzulande das bekannteste Nootropikum: Koffein. Somit ahnt der interessierte Leser sicher schon, worum sich dieser Artikel dreht.

📌 Der Begriff selbst stammt aus dem Altgriechischen (νόος τρόπος: zu Deutsch Verstand und Wendung oder auch Richtung).

Nootropika als Gehirndoping
Nootropika – Bild: Pixabay.com

Die in Nootropika enthaltenen Substanzen haben Einfluss auf das zentrale Nervensystem und damit auf die Leistungsfähigkeit. Anwendung finden Nootropika in Bereichen von Wellness & Anti-Aging, Fitness, Komplementärmedizin und überall dort, wo höchste Konzentration und Wachsamkeit gefordert sind.

❗️Nicht alle Nootropika sind frei verkäuflich

Wir unterscheiden zwischen frei verkäuflichen und verschreibungspflichtigen Nootropika

Einige sind apotheken- oder verschreibungspflichtig. Zu letzteren zählen beispielsweise Noopept, Modafinil und Ritalin. Ritalin als stimulierendes Produkt wird beispielsweise bei Menschen mit ADHS (Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitätsstörung) oder Narkolepsie eingesetzt.

Eine Sonderstellung dürfte Noopept einnehmen (verschreibungspflichtig!). Durch sowjetische Forscher in den 1970-er Jahren als Antidementivum entwickelt, verspricht es Verbesserungen für Gedächtnis und Konzentration. Gleichzeitig beugt es dem Verfall des Gehirns vor. Probanden berichten über verbesserte Gedächtnisleistungen. Seine anxiolytische (angstlösende) Wirkung ist ebenfalls nicht zu verkennen. Daher wird es bei Personen eingesetzt, die unter Angststörungen zu leiden haben. Derzeitige Versuche weisen auf eine mögliche Wirkung im Hinblick auf Depressionen hin. Auch im Zusammenhang mit Alzheimer hat Noopept von sich reden gemacht, weil es die Zellreparatur vorantreibt.

Modafinil Tabletten
Beispiel für Modafinil Tabletten – in Deutschland aber Verschreibungspflichtig und von daher nicht frei verkäuflich!

Der Wirkstoff Modafinil kommt ebenfalls als Mittel gegen Narkolepsie in Frage, denn in Fachkreisen ist es für seine wachhaltende Wirkung bekannt. Und nun das große Aber: Obwohl dieses Nootropikum nicht legal gekauft werden kann (verschreibungspflichtig), steigt die Nachfrage massiv an. Schließlich hilft es auch bei Depressionen, neuronalen Erkrankungen (z. B. Multiple Sklerose) sowie allgemeiner Erschöpfung. Wer es sich illegal verschafft, sollte wissen, dass a) die genaue Wirkungsweise noch nicht ausreichend erforscht ist und b) es derzeit keine Studien zum Langzeitgebrauch gibt. Modafinil wird in der Fachwelt des Leistungssports als Dopingmittel eingestuft!!

Es ist durchaus verständlich, dass Nootropika mit synthetischen Bestandteilen nicht frei verkäuflich sind. Auf diese Weise werden Menschen vor Missbrauch und möglichem Schaden geschützt.


Das ist in den meisten legalen Nootropika enthalten

Nootropische Supplemente steigern Konzentration, Wachsamkeit und Fokus. Das tun sie mithilfe verschiedener Substanzen, von denen einige an dieser Stelle näher betrachtet werden. Es gibt weitaus mehr aktive Substanzen – wir haben einige wichtige für Euch näher erklärt.

WirkstoffZiel
KoffeinEinordnung: Psychoaktive Substanzen mit stimulierender Wirkung. Oft Bestandteil von Genussmitteln wie Kaffee, schwarzer/grüner Tee, Cola, Mate, Guaranà und Energy Drinks. Geringe Mengen sind auch in Kakao und Bitterschokolade enthalten.
Rhodiola Rosea Auch Rosenwurz genannt gilt als Leistungsförderer und Muntermacher. Außerdem kann Rhodiola Rosea bei Angstzuständen und Depressionen helfen.
GinkgoErhöht die Viskosität des Blutes und verbessert somit die Sauerstoffversorgung des Gehirns.
TheaninL-Theanin ist Bestandteil der Blätter von grünem und schwarzem Tee, wobei grüner Tee mehr Wirkstoff enthält. Die Wissenschaft spricht ihm die Fähigkeit zu, mentale und physische Stressreaktionen zu reduzieren.
CholinIn geringen Mengen in Getreide (vornehmlich Weizenkeime), Sojabohnen, Nüssen und Gemüse enthalten.  Die vitaminähnliche Substanz wird im Stoffwechselprozess in den Neurotransmitter Acetlycholin umgewandelt, welches eine wichtige Rolle bei kognitiven Funktionen innehat, wie etwa Gedächtnisbildung, Lernvorgänge, Aufmerksamkeit und Konzentration.
CarnitinDas sogenannte L-Carnitin bewirkt eine verbesserte Regeneration, insbesondere nach sportlichen Höchstleistungen. Sein zweites Standbein ist der des Fatburners nach dem Sport.
Vitamine B und DFür sich allein wirken B-Vitamine harmonisierend. In Verbindung mit Vitamin D sind sie essentiell für die Bildung von Serotonin, dem Glückshormon. Das Ergebnis ist Wohlbefinden und eine gute Stimmung.

Nootropika als Gehirndoping?

Der Name fungiert im Prinzip lediglich als Sammelbegriff für Nahrungsergänzungsmittel und diverse Pflanzenstoffe. Sie alle haben eines gemeinsam: Die positive Wirkung auf die mentale Leistungsfähigkeit und somit auf das zentrale Nervensystem.

Rund um dieses Thema hat sich ein echter Trend entwickelt, der wohl auf der umfassenden Aufklärung im Hinblick auf die Talente von pflanzlichen Wirkstoffen beruht. Bei Nootropika geht es nicht darum, Krankheiten zu heilen oder in Schach zu halten. Ziel ist es vielmehr, die mentale Performance zu verbessern, und zwar auf möglichst natürliche Weise.

Legale Nootropika kaufen
Die Kombination von Mind Lab Pro & Koffein hat sich zumindest bei uns als wirksam bewiesen.

Das Gehirn des Menschen

Das menschliche Gehirn ist ein wahrer Energiefresser. Es macht ganze 2 % der Körpermasse aus, verbraucht aber 20 % der Gesamtenergie. Zur optimalen Fokussierung und Konzentration braucht es eine Menge Energie – sogenannte ATP (Adenosintriphosphate). Diese sind „universelle und unmittelbar verfügbare Energieträge in Zellen und wichtiger Regulator energieliefernder Prozesse“ (Quelle: Wikipedia). Nootropika sorgen für Ausgleich überall dort, wo es mangelt und ermöglichen in Sport, Beruf und Freizeit bessere Ergebnisse.

Sind Nootropika Gehirndoping?

Ja und nein! Doping hat einen negativen Beigeschmack, da meist die Rede von unerlaubten leistungssteigernden Substanzen ist, die mit normaler menschlicher Leistungsfähigkeit wenig zu tun haben. Nootropika hingegen sind Produkte auf Pflanzenbasis und steigern sie auf natürliche Weise. Wer will also verbieten, Ginkgo Biloba, Vitamine oder Guarana zu konsumieren? Zudem hat jeder die Möglichkeit, sie zu beschaffen und zuzuführen. Dabei gibt es keine Geheimniskrämerei. An dieser Stelle sei auch auf Koffein hingewiesen, was zahlreiche Menschen brauchen, um morgens wach zu werden und es im Verlauf des Tages auch zu bleiben.

Die Wirkungsweise

Die Zusammensetzung dieser frei verkäuflichen Supplemente basieren in aller Regel auf pflanzlichen Inhaltsstoffen. Daher ist es nicht richtig, Nootropika alle als Medikamente zu betiteln.

Die Nootropika Wirkungsweise
Wie ist die Wirkungsweise von freiverkäuflichen Nootropika?

Die Inhaltsstoffe wirken – je nach Produkt – anregend oder harmonisierend auf das menschliche Gehirn. Als Beispiel dient an dieser Stelle Ginkgo, welches Konzentration, Gedächtnis und Fokus verbessert. Ginkgo Biloba wurde schon vor Jahrtausenden von chinesischen Ärzten angewendet und ist damit eines der ältesten Arzneimittel der Welt. Die Wirkung ist damals wie heute dieselbe geblieben. Moderne Studien belegen, dass dieses Nootropikum die Viskosität des Blutes erhöht und demzufolge die Sauerstoffversorgung des Gehirns verbessert.

Ein weiteres Beispiel ist Guaranà, welches bei geistiger Erschöpfung sowie Müdigkeit anregend und unterstützend wirkt. Harmonisierend hingegen wirken B-Vitamine sowie Vitamin D. Im Zusammenspiel bilden sie das Glückshormon Serotonin, wovon neben der Stimmung auch das menschliche Wohlbefinden abhängig ist.

Nootropika – Die Erfahrung macht‘s

Doch welche Produkte eignen sich für wen? Diese Frage muss letztendlich jeder selbst beantworten; auch sollte sie ganz anders gestellt werden. Nämlich: Wo liegt der Optimierungsbedarf? Ein Beispiel: Die Konzentrationsfähigkeit hängt vom gegenwärtigen Wohlbefinden ab. Dieses wiederum steht in Zusammenhang mit der Schlafqualität, mit der körpereigenen Energie sowie der nötigen Regeneration. Da unterschiedliche Nootropika auf ebenso unterschiedliche Bestimmungen abzielen, sind sie miteinander kombinierbar, um auf diese Weise einen ganzheitlichen Effekt zu erreichen.

Nootropika kaufen & bestellen

Wer Nootropika kaufen möchte, wird im Internet schnell fündig. Der Suchbegriff liefert eine lange Liste mit möglichen Ergebnissen. Die Mehrzahl der Nootropika in Deutschland sind rezeptfrei und daher frei verkäuflich. Die erforderliche Qualität mahnt zur Vorsicht und kritischen Begutachtung. Das teuerste Produkt ist nicht immer das beste und das billigste nicht immer das schlechteste. Dennoch gibt die Preisgestaltung einen Hinweis auf die Wertigkeit.

Eine mögliche Kaufquelle für Nootropika ist Amazon. Doch gibt es Unternehmen, die sich der Supplementierung verschrieben haben. Dazu zählt das englische Unternehmen Opti-Nutra LTD., das derzeit mit seinem Produkt Mind Lab Pro den Markt erobert. Im Hinblick auf die hohe Qualität werden …

  • der natürliche Ursprung,
  • der hohe Produktstandard sowie
  • die Qualitätskontrollen im Herstellungsprozess

ins Feld geführt. Hinzu kommen lt. Hersteller „seine kennzeichnenden Eigenschaften, welche Mind Lab Pro als Nootropikum zu einem beliebten Nahrungsergänzungsmittel auf dem Gebiet der kognitiven Leistungssteigerung“ machen.

Am Beispiel dieses Produktes lässt sich die Wirkung von Nootropika hervorragend beschreiben. Dieses (und andere) hält Botenstoffe (Neurotransmitter: verantwortlich für die Signalübertragung im Gehirn) in Balance oder stimuliert sie. Damit wirkt das Produkt als natürlicher Stimmungsaufheller, welcher eine gesteigerte Aufmerksamkeit mit sich bringt. Das bedeutet, dass die Leistungsfähigkeit des Gehirns gesteigert wird und somit effiziente Denkprozesse ermöglicht werden. Das sicht- und fühlbare Ergebnis liegt in einer gezielten, d. h. fokussierten Arbeitsweise.

Diese Nootropika Empfehlung macht vielfach von sich reden, da gleich vier Bereiche der geistigen Leistungsfähigkeit stimuliert werden:

  • Gedächtnis: Kodierung, Speicherfähigkeit, Erinnerung, Lernen, Prüfungserfolg
  • Leistung: Geschwindigkeit, Verarbeitungsgeschwindigkeit, Aufmerksamkeit, Konzentration, Sprache
  • Mentalität: Ausgeglichenheit, Stressresistenz, Entspannung, Kreativität, Motivation
  • Struktur: Heilung von Verletzungen, Flüssigkeitsmembrane, Neurogenese, Anti-Aging, Verhindern von Abnutzungserscheinungen

Als Nootropika-Stacks (Stack = dt. Stapel) wird die adäquate Zusammenstellung verschiedener Nootropika bezeichnet, die sich in ihrer Wirkung ergänzen. Ein Beispiel sind Koffein + Theanin: Sie dienen einem kurzfristigen Konzentrations- und Energieschub. Zu oft angewendet, tritt der gefürchtete Gewöhnungseffekt ein.

Nootropika Test / Nootropika Erfahrungen

Bisher wurde nur auf Inhaltsstoffe und Möglichkeiten von Nootropika eingegangen. Sicherlich brennt der Leser schon darauf, Testergebnisse zu erfahren. Das Fazit zahlreicher Anwender bestätigt die Wachheit bei allem, was anliegt. Die Müdigkeit lässt viel länger als sonst auf sich warten. Einige berichten vom Gefühl des ersten Arbeitstages nach einem erholsamen Urlaub. Auch die Systematik im Tun ist vorhanden; kein Umherirren ob der Vielfalt der anliegenden Aufgaben.

Unsere Nootropika Erfahrungen
Wir konnten durchaus gute Nootropika Erfahrungen sammeln. Auch wenn einige Produkte wirklich Mist waren.

Die Ergebnisse von Studien nootroper Substanzen sagt klar aus, dass „… aus der Übersicht der neuropsychologischen Testergebnisse gefolgert werden kann, dass für die erste Generation nootroper Medikamente Leistungsbesserungen nachgewiesen werden konnten, allerdings nicht in allen Leistungsbereichen.“ Die Wirkung im Sinne der Leistungsverbesserung wird bescheinigt, jedoch nicht im Hinblick auf klassische Intelligenzaufgaben.

Weitere Testergebnisse lassen noch auf sich warten. Doch handelt es sich derzeit um die erste Generation von Nahrungsergänzungsmitteln, die die kognitiven Fähigkeiten im Fokus haben. Da bleibt nur der Selbsttest.

Zum guten Schluss

Nootropika Nebenwirkungen sind bei frei verkäuflichen Produkten nicht zu erwarten, wenn man davon absieht, dass es nutzlos ist, Koffein zuzuführen und gleichzeitig ein Mittel, das beruhigend auf den Organismus einwirkt. Dann ist von Wechselwirkungen die Rede, die nicht nur bei Medikamenten zu finden sind. Sie treten stets dann auf, wenn zwei Wirkstoffe gegensätzliche Wirkungsweisen haben, die sich gegenseitig beeinflussen.

Da umfangreiche Testergebnisse fehlen, bleibt nur der Selbsttest. Bei den frei verkäuflichen Produkten handelt es sich um pflanzenbasierte Supplemente, deren Hersteller Optimismus verbreiten. Gegenteilige Stimmen gibt es bisher nicht. Dabei sollte nur auf vertrauenswürdige Quellen gesetzt werden, sonst profitiert letztendlich nur der Vertrieb vom gegenseitigen Handel.

Die Konzentration mit und ohne Nootropika steigern

Selbstverständlich gibt es natürliche Wege zur Konzentrationssteigerung, die jedoch nicht jedem zugänglich sind (aus welchen Gründen auch immer). Dann bieten Nootropika eine gute Möglichkeit der Abhilfe. Wichtig sind für einen gesunden Lebenswandel die folgenden Aspekte:

  • Eruieren, welche Aufgaben anliegen
  • Interesse
  • Schlaf
  • Sport
  • Ernährung
  • Ausreichend trinken
  • Pausen

Das menschliche Gehirn funktioniert optimal, sobald die genannten Aspekte berücksichtigt und optimal angeordnet sind. Stets braucht es einen Ausgleich, damit eine Lebensbalance gehalten werden kann.

Prinzipiell liefert die gesunde Ernährung selbst zahlreiche nootropische Substanzen. Doch sind sie in ihrer natürlichen Erscheinungsform vielfach in viel zu geringer Dosierung enthalten, als dass sie spürbare Ergebnisse liefern. Auch das Gegenteil hat sich als ungünstig herausgestellt; nämlich dann, wenn beispielsweise zu viel Kaffee konsumiert wird. Irgendwann tritt der Gewöhnungseffekt ein und das Gehirn reagiert kaum noch darauf. Bedarf es jedoch einer Steigerung, sind Nootropika genau das richtige. Allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass Nootropika wie: Modafinil, Ritalin, Piracetam etc. als Medikament gelten und verschreibungspflichtig sind. Der Kauf über das Internet ist bei diesen Produkten mit Vorsicht zu genießen.

Zusammenfassend können wir also sagen, dass freiverkäufliche Nootropika ihre Daseinsberechtigung haben, die Wirkungsweise aber natürlich von den verschreibungspflichtigen Nootropika abweicht. Das ist aber auch gut so, denn Ritalin & Modafinil sollen als Medikament gelten und nicht missbraucht werden. Allerdings ist die Wirkung von einigen legalen Brainboostern wirklich gut!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.