Blutbild f√ľr Kraftsportler und Bodybuilder

Welche Blutbilder sind f√ľr Kraftsportler und Bodybuilder wichtig? Und was kosten sie?

Das Blutbild, beziehungsweise die Blutanalyse ist mit der beste Weg,¬† die eigene Gesundheit im Auge zu behalten und m√∂glichen Erkrankungen vorzubeugen. Denn: M√§ngel, Entz√ľndungswerte oder Blutfettwerte lassen sich im Auge behalten und rechtzeitig behandeln. Doch auch f√ľr Bodybuilder steht das Blutbild immer wieder im Vordergrund: Beispielsweise, um Leberwerte bei der Einnahme bestimmter Mittel besser im Auge zu behalten. Wir verraten hier, wann ein Blutbild f√ľr Sportler sinnvoll ist, nach welchen Werten dabei gesehen werden sollte und was das Ganze kostet. Auf diese Weise k√∂nnt ihr euch ein umfassendes Bild machen, bevor ihr euch entscheidet.

Was ist ein Blutbild eigentlich?

Durch den Hausarzt wird ein Blutbild meist dann angeordnet, wenn der Verdacht auf eine Infektion vorliegt oder unspezifische Symptome genannt werden ‚Äď beispielsweise M√ľdigkeit, Ersch√∂pfung, Schlafst√∂rung und Antriebslosigkeit. In einem Blutbild werden die Blutzellen untersucht ‚Äď also die roten Blutk√∂rperchen (Erythrozyten) und wei√üen Blutk√∂rperchen (Leukozyten). Zusammen machen sie etwa 45 Prozent des Blutvolumens aus, w√§hrend sich der Rest aus Wasser, Eiwei√üen und Plasma zusammensetzt. Bei der Anordnung wird zwischen dem Kleinen Blutbild und Gro√üen Blutbild unterschieden.

 

Woraus sich unser Blut eigentlich zusammensetzt? Auch auf diese Frage möchten wir an dieser Stelle eingehen. Unser Blut setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen, nämlich roten und weißen Blutkörperchen, den Blutplättchen (Thrombozyten) und auch dem Blutplasma. Das Blutserum erhält man, wenn man Gerinnungsfaktoren vom Blutplasma trennt. Als Gerinnungsfaktoren werden jene Proteinbestandteile des Blutes beschrieben, die der Blutgerinnung dienen. Die verschiedenen Faktoren haben unterschiedliche Funktionen [1] und werden bei einer Blutung aktiviert.

Der Unterschied zwischen Kleinem und Großem Blutbild

Kleines Blutbild Großes Blutbild
  • Gibt Aufschluss √ľber Zahl und Gestalt der Blutzellen
  • Zeigt die Konzentration des Blutfarbstoffes H√§moglobin auf
  • Kann auch auf den Mangel von Eisen, Fols√§ure oder Vitamin B12 hinweisen
  • Dient in der Regel dazu, eine bestehende Diagnose zu unterstreichen
  • Gibt Auskunft √ľber die Zusammensetzung der Leukozyten
  • Diese werden nach Unterform differenziert, da dies Aufschluss auf unsere Abwehrreaktion auf bestimmte Erkrankungen geben kann
  • In der Regel bei Verdacht auf eine Bluterkrankung f√§llig

Beide Varianten sind f√ľr Sportler zwar interessant, allerdings ben√∂tigen Sportler in der Regel noch weitere Werte um genauer bestimmen zu k√∂nnen. Das Kleine Blutbild wird im Rahmen von Routineuntersuchungen ben√∂tigt, beispielsweise zur Vorbereitung einer Operation. Das Differentialblutbild (Gro√ües Blutbild) hingegen kommt zum Einsatz, wenn der Verdacht auf Infektionen oder Bluterkrankungen besteht. Sportler, beziehungsweise gesunde Menschen k√∂nnen nach dem Baukastenprinzip stattdessen selbst bestimmen, nach welchen Blutwerten hin untersucht werden soll. Auf diese Weise kann genau bestimmt werden, was f√ľr die eigenen Zwecke interessant anzusehen ist.

 

Blutbild f√ľr Sportler Kosten: Interessante Blutbilder m√ľssen aus eigener Tasche bezahlt werden

Wer sich mit bestimmten Werten wie etwa Vitamin D und Testosteron besch√§ftigen will, bekommt durch das Kleine oder Gro√üe Blutbild nicht allzu viel heraus. Die gute Nachricht ist: Nach Absprache mit dem behandelnden Arzt kann eine Untersuchung der Blutprobe nach genau den gew√ľnschten Werten angeordnet werden. Da dies ‚Äď rein medizinisch gesehen ‚Äď zur Vorbeugung aber nicht notwendig ist, muss eine solche Untersuchung auch aus eigener Tasche gezahlt werden. Die Blutprobe wird vom Arzt ins Labor gesendet, sofern √ľber klassische Blutwerte hinaus untersucht werden soll. Die Kosten richten sich dabei nach dem jeweiligen Labor und nach der Anzahl der Werte, die untersucht werden sollen.

Je nach Krankenkasse wird ein normales Blutbild von dieser kostentechnisch √ľbernommen. Auch den Vitamin D3 Wert kann man in der Regel bestimmen lassen, ohne die Kosten hierf√ľr selbst tragen zu m√ľssen. Spricht man sich mit dem Hausarzt ab, kann teilweise sogar der Testosteronwert bestimmt werden, ohne dass ihr die Kosten hierf√ľr vollst√§ndig selbst tragen m√ľsst. Es kommt allerdings immer auf die eigene Krankenkasse an, sodass ihr im Zweifelsfall nachfragen solltet. K√∂nnt ihr nicht mit einer √úbernahme rechnen, ist es aber nicht allzu teuer, die Untersuchung Werte aus eigener Tasche zu zahlen. Zwischen 50 und 100 Euro Zusatzkosten sind f√§llig, wenn mehrere Blutwerte zus√§tzlich zum klassischen Blutbild bestimmt werden sollen. Die Kosten sind von Labor zu Labor unterschiedlich, sodass vorab unbedingt ein Blick auf so manche Preisliste geworfen werden sollte [2].

Beispiel meiner Kosten in einem Labor in Bayreuth [2]

Wert Blutbild Kosten: Stand 18.04.2024
Testosteron 23,46‚ā¨
Follikel stimulierendes Hormon (FSH) 16,76‚ā¨
Sexualhormon-bindendes-Globulin (SHBG) 30,16‚ā¨
Dehydroepiandrosteronsulfat (DHEA-S) 23,46‚ā¨
√Ėstradiol 23,46‚ā¨

 

Beispiele: Wer das Blut lediglich auf seinen Testosteronwert hin untersuchen lassen will, kann f√ľr diesen Wert allein mit Kosten von rund 24 Euro rechnen. Vitamin B12 schl√§gt hingegen mit rund 17 Euro zu Buche.

 

Vitamin D3 Mangel

Vitamin D3 Mangel wirkt sich durchaus negativ auf das Training, beziehungsweise die Trainingserfolge aus. So erh√∂ht sich damit beispielsweise das Verletzungsrisiko w√§hrend des Trainings, aber auch die Leistung kann dadurch beeintr√§chtigt werden. Das Problem: Einige Menschen in Mittel- und Nordeuropa weisen einen Vitamin D Mangel vor, da die Sonne in Winter und Fr√ľhling nur sp√§rlich scheint [3; 4]. Nahrungserg√§nzungsmittel k√∂nnen hier nach der Feststellung weiterhelfen. Wichtig ist es hier auch, R√ľcksprache mit dem behandelnden Art zu halten, da dieser dabei helfen kann, das richtige Ma√ü an Nahrungserg√§nzungsmitteln zu finden und die Entwicklung der Werte im Auge zu behalten.

 

Testosteron-Blutwerte checken lassen

Der Testosteronwert schwankt je nach Alter und Gewicht des Mannes und sinkt in der Regel ab dem 40. Lebensjahr [5]. Wer Testosteron zuf√ľhrt, muss die Werte hierzu im Auge behalten ‚Äď aber auch im Falle von unspezifischen Symptomen wie M√ľdigkeit oder Erektionsst√∂rungen kann sich die Blutanalyse auf Testosteron hin lohnen. Interessant ist, dass ein zu niedriger Testosteronwert in der Medizin einen Zusammenhang mit √úbergewicht zeigt [6]. Weil Testosteron zudem sch√ľtzende Eigenschaften gegen Depressionen und Stimmungstiefs mitbringen soll [7], kann es sich lohnen, bei der Blutanalyse einen genaueren Blick auf die Werte zu werfen.

Weil der Testosteronspiegel im Blut auch im Laufe des Tages schwankt, sollte die Blutentnahme hierzu morgens erfolgen. Bei der Pr√ľfung sind auch diese Werte von Bedeutung:

  • Luteinisierendes Hormon: Erwirkt die Testosteronproduktion im Hoden
  • Follikel-stimulierendes Hormon: Wirkt sich auf die Reifung von Spermatozyten aus
  • SHBG: Hierbei handelt es sich um ein Globulin, dass das Testosteron im Blut transportiert (es sollte je nach Alter mit 15 bis 60nmol/l vorliegen [8])

Leberwerte untersuchen

Leberwerte sollten ab einem Alter von 35 Jahren regelm√§√üig gepr√ľft werden, sodass man hierzu ohnehin hin und wieder in die eigene Tasche greifen muss. Als Entgiftungsorgan nimmt die Leber Giftstoffe ab, um sie in f√ľr uns ungiftige Stoffe umzuwandeln und auszuscheiden. Gleichzeitig produziert sie Gallenfl√ľssigkeit, die f√ľr die Verdauung von Fetten notwendig ist ‚Äď und √ľbernimmt weitere lebenswichtige Aufgaben. Dementsprechend wichtig ist es, auf die Gesundheit der eigenen Leber zu achten ‚Äď dazu werden folgende Werte bei der Blutuntersuchung ins Auge gefasst:

  • Zink und Eisen
  • LDL und HDL ‚Äď um die Ausscheidungsleistung der Leber zu pr√ľfen

Wichtig: Treten Symptome f√ľr Leberbeschwerden auf, liegt meist bereits eine Lebererkrankung vor. Daher ist es von Bedeutung, Lebersch√§den allgemein vorzubeugen. Die regelm√§√üige Untersuchung der Leberwerte kann hilfreich sein, Erkrankungen zeitnah zu erkennen und richtig zu behandeln. Erh√∂hte Blutwerte dienen hier als wichtiger Hinweis; die rechtzeitige Behandlung erm√∂glicht es der Leber, sich in den meisten F√§llen wieder vollst√§ndig von Erkrankungen wie der Fettleber zu erholen [9].

 

Darmgesundheit und Fettverbrennung: Diese Werte sollten untersucht werden

Wer sein Körperfett reduzieren möchte und hiermit allgemeine Probleme hat, sollte mit dem behandelnden Arzt nach einer Blutuntersuchung entsprechende Lösungen finden können. Dazu werden diese Blutwerte ins Auge gefasst:

  • HbA1c: Jener Teil des roten Blutk√∂rperchens, der Glucose bindet. Studien haben gezeigt, dass der HbA1c Wert sinkt, wenn das K√∂rpergewicht reduziert wird [10], sodass es einen wichtigen Zusammenhang gibt.
  • Blutzucker- und Schilddr√ľsenwerte
  • Bei Frauen: Verh√§ltnis von Progesteron und √Ėstrogen [11], da sich Gestagene unterschiedlich auf den Stoffwechsel und das K√∂rpergewicht auswirken k√∂nnen. Progesteron gilt dabei als stoffwechselneutral.

 

√úbertraining: Diese Blutwerte sind wichtig

Wer trotz Trainingspausen und Regenerationsphasen beim Training ein Plateau versp√ľrt und gef√ľhlt nicht vorankommt, kann bei der Blutuntersuchung folgende Werte √ľberpr√ľfen:

  • Testosteron ‚Äď sinkt bei zu starker Belastung dauerhafter Art
  • Cortisol ‚Äď das Stresshormon sollte morgens √ľberpr√ľft werden und hierbei noch nicht erh√∂ht vorliegen
  • Ferritin ‚Äď deutet schon in fr√ľhen Phasen des √úbertrainings darauf hin; hierbei handelt es sich um ein Eisen-Speichermolek√ľl [14]
  • Lymphozyten ‚Äď der Spiegel sinkt bei dauerhaftem Stress und kann sich negativ auf das Immunsystem auswirken [15]

Kommen Symptome wie M√ľdigkeit und Leistungsverringerung dazu, k√∂nnt ihr euch gemeinsam mit eurem Arzt dank der √úberpr√ľfung dieser Werte ein gutes Bild davon machen, ob √úbertraining vorliegt, oder nicht. Denn: Die Hormonwerte im Blut k√∂nnen durchaus darauf hindeuten, ob Stress und √úbertraining f√ľr die diversen Symptome verantwortlich sind [12]. Insbesondere bei √úbertraining sollen die Werte f√ľr das Wachstumshormon Corticotropin, Cortisol und Insulin nach Studien stark erh√∂ht vorliegen. Studien haben auch gezeigt, dass Overtraining das Immunsystem, Neurotransmitter und mehr beeinflussen kann ‚Äď sodass eine Diagnose schwer zu stellen ist. Dies zeigt aber auch, dass sich das √úbertraining auf das gesamte K√∂rpersystem auswirken kann und daher unbedingt vermieden werden sollte [13].

 

Mikron√§hrstoffe f√ľr volle Leistung

Wer beim Sport volle Leistung abrufen k√∂nnen und seine Gesundheit erhalten m√∂chte, sollte unter anderem darauf achten, alle wichtigen Mikron√§hrstoffe in ausreichendem Ma√üe zu sich zu nehmen und so M√§ngel zu vermeiden. Vitamin D, Zink und Magnesium beispielsweise sind an vielen Vorg√§ngen im K√∂rper beteiligt und sollten daher von euch in ausreichendem Ma√üe zugef√ľhrt werden. Auch Kalium als lebenswichtiges Elektrolyt [17] und Calcium k√∂nnt ihr untersuchen lassen, da sie unter anderem f√ľr die Muskelzellen von Bedeutung sind. Wie der Lebensmittelverband Deutschland verr√§t, sollten Sportler vor allem auf diese Mikron√§hrstoffe verst√§rkt achten [16]:

  • Magnesium: Weil der Mineralstoff an vielen Prozessen im K√∂rper beteiligt ist und beim Training stark ausgeschwitzt wird, sollte dieser m√∂glichst ausreichend und ausgleichend wieder zugef√ľhrt werden.
  • Eisen: Zentral f√ľr den Sauerstofftransport im K√∂rper mitverantwortlich.
  • Vitamin B1: Wirkt sich unter anderem auf den Stoffwechsel von Kohlenhydraten aus.
  • Vitamin B6: F√ľr die Funktion von Nerven und Muskulatur von Bedeutung, aber auch f√ľr den Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Eiwei√ü und Fetten. Tr√§gt unter anderem auch zum Muskelaufbau bei.
  • Vitamin D

Weil der Körper bei vermehrten Workouts erhöhten Anforderungen standhalten muss, ist es wichtig, dessen Funktionen durch die ausreichende Zufuhr der Mikronährstoffe zu erhalten. Eine abwechslungsreiche Ernährung ist hierzu Pflicht, aber auch Nahrungsergänzungsmittel können bei dem ein oder anderen Mangel weiterhelfen.

Diese Alternativen zur Blutabnahme beim Arzt gibt es

Ihr habt nicht unbedingt die Geduld daf√ľr, auf einen Termin beim behandelnden Hausarzt zu warten und sucht nach anderen M√∂glichkeiten, eure Blutwerte zu √ľberwachen? Dann k√∂nnt ihr entsprechende Alternativen nutzen. So gibt es Home Kits, mit denen ihr beispielsweise die Vitamin D Werte mit Hilfe von Speichelproben oder Blut aus dem Nadelstich in den Finger bestimmen lassen k√∂nnt. Euch wird ein Home Kit nachhause gesendet, das euch alle Instruktionen liefert und per Post mit den gef√ľllten Proben versandt wird. Die Kits sind nahezu genauso teuer, wie selbst zu zahlende Blutuntersuchungen und liefern euch die Ergebnisse innerhalb weniger Tage. Der Nachteil liegt bei Home Kits darin, dass ihr euch die Ergebnisse nicht unbedingt immer selbst erkl√§ren k√∂nnt, beziehungsweise keine √§rztliche Beratung zu diesen erhaltet. Daher kann es ratsam sein, zus√§tzlich zu diesen einen Termin beim behandelnden Hausarzt mit einzuplanen.

Unser Fazit und Empfehlungen

Was also l√§sst sich abschlie√üend zu dem Thema sagen? Generell ist es immer gut, die eigene Gesundheit durch Blutuntersuchungen besser im Auge zu behalten und M√§ngeln durch Nahrungserg√§nzungsmittel oder eine gezielte Ern√§hrungsumstellung vorzubeugen. Dazu w√ľrden wir aber stets den Besuch beim Hausarzt empfehlen, da ihr hier zumindest einen Ansprechpartner habt, der euch dabei hilft, die Laborergebnisse zu interpretieren und Ma√ünahmen auf die Beine zu stellen, die euch eurem Ziel effizient n√§herbringen. Ein Vorteil ist, dass ihr auch individuell absprechen k√∂nnt, welche Werte f√ľr euch von Bedeutung sind ‚Äď und das Ganze zumindest zum Teil von der Krankenkasse √ľbernommen werden kann. Schlie√ülich zahlen wir f√ľr diese jeden Monat ziemlich hohe Beitr√§ge‚Ķ

 

Quellen

Neue Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfl√§che "Zur√ľck zum Anfang"