Neoh Crossbar – Der neue Protein Riegel im Test

„Fight Sugar“ – Was auch der Slogan einer neuen Kampagne der DGE oder einer Versicherung sein könnte, ist das Motto, dass sich das junge Unternehmen „Neoh“, den Entwicklern des Crossbars. Du willst wissen, was sich dahinter versteckt, wie das Ganze mit dem knackigen Spruch „Fight Sugar“ zusammenhängt, aber vor allem auch, ob der neue Crossbar was für dich sein könnte? Dann bist du hier richtig, denn in unserem Test bekommst du die Antworten auf diese Fragen.


Unser Neoh Crossbar Test

Über den Neoh Crossbar

Die Wurzeln des Crossbars liegen in Österreich und dem Wunsch nach einem Riegel, der schmeckt, aber zeitgleich nicht pro Portion die Kalorienmenge enthält, den manche Bikini-Wettkämpferin pro Tag zu sich nimmt/nehmen darf und diese primär aus raffiniertem Zucker bezieht. Zudem wirbt man mit einem deutlich geringeren Blutzuckeranstieg durch den Verzicht auf Zucker und dadurch eine verringerte Gefahr, Heißhungerattacken zu erliegen. Klingt verlockend. Schauen wir einmal genauer hin. 


NEOH - The CrossBar 12 Stück
32 Bewertungen
NEOH - The CrossBar 12 Stück
  • Nur 94kcal pro Riegel
  • 32%Protein*
  • Nur 1g Zucker

Die Verpackung der Neoh Crossbars

Die Verpackung ist den Jungs und Mädels von Neohs durchaus gelungen, wenngleich diese nicht ganz so „fancy“ ist, wie beispielsweise die Verpackung eines Madness Cookies. Die Riegel werden in klassischen Verkaufsdisplays geliefert (12 Riegel pro Display), das zwar farblich relativ eintönig und schlicht in einem grau-silber gehalten ist, aber dank des farbigen Riegel-Aufsteller-Displays mit der Werbebeschreibung sowie einigen knackigen Sprüchen auf den Außenseiten („Fight Sugar“, „Nichts für Zuckerpüppchen“) trotzdem ansehnlich ist. Viel wichtiger ist zudem, dass die Verpackung alle Informationen über Inhaltsstoffe und Nährwerte enthält und die Einzelriegel vernünftig „festhält“. Die einzelnen Riegel sind in klassischen Riegelverpackungen verpackt auf deren Vorderseite der Schriftzug „NEOH“ vor einem strahlenförmigen Hintergrund prangert. Abgerundet wird das Design durch ein Bild von dem Riegel. Ebenfalls gefallen hat uns das Design der Nährwerte und Inhaltsstoffe. Diese sind nicht wie bei herkömmlichen Riegeln einfach nur in Kleinstschrift aufgelistet, sondern optisch ansehnlicher in Form einer Pie-Chart angeordnet.

Der Neoh Riegel im TestDie Neoh Riegel Zutaten


Die Inhaltsstoffe der Crossbars

Bei den Inhaltsstoffen der Neoh Bars werden sich mit ziemlicher Sicherheit die Gemüter spalten, aber dazu gleich mehr. Da der Riegel auf Zucker verzichtet, ist die Milchschokolade der Ummantelung und der Füllung mit Maltit gesüßt (Achtung: Zuckeralkohole können bei übermäßigem Verzehr abführend wirken). Für die sonstige Süße des Riegels sorgen neben Aromen dann noch Oligofructose, Erythrit und Xylit. Also weder von Zucker noch von Süßstoffen, denen ja ebenfalls viele Leute eher skeptisch gegenüber stehen, keine Spur. Weitere Zutaten sind Glyerin als Feuchthaltemittel, 1,5% Gelatine, was in Riegel meist für eine bessere Konsistenz eingesetzt wird und hier wohl auch nicht für das „Pimpen“ der Proteinwerte herhalten soll, 0,6% Erbsenprotein sowie Magerkakao und Molkenpulver. Hauptproteinquelle, maßgeblicher Anteil der Riegelfüllung und vermutlich auch der größte Aufhänger für Diskussionen bieten die Proteincrisps. Diese machen 25% des Riegels aus und bestehen primär aus Sojaproteinisolat und Stärke. Also keine Spur von dem beliebten, hochwertigen und oftmals präferierten Molkenprotein als Eiweißquelle.

Sojaprotein besitzt bei vielen Kraftsportlern eine negative Assoziation, da hiermit oftmals eine verminderte Wertigkeit und Phytoöstrogene als Testosteronkiller verbunden werden. Allerdings sei dazu Folgendes gesagt: Sojaproteinisolat besitzt zum einen ein vollständiges Aminosäurenprofil und ist so hoch verarbeitet, dass nahezu keine Phytoöstrogene mehr enthalten sind. Zudem muss man auch immer im Hinterkopf behalten, um welche Verzehrmengen wir selbst bei 2-3 Riegeln pro Tag reden, wo niemand seinen gesamten Proteinbedarf über Sojaprotein deckt oder Tonnen hiervon verzehrt. Daher sollte man bei einem Snack die Kirche im Dorf lassen. Natürlich besitzt der Riegel bei den Zutaten noch etwas Verbesserungsbedarf, aber für einen Snack sollte man eher positiv den Verzicht auf zugesetzten Zucker und unnötige Mengen an Transfetten und Ölen hervorheben.
Abgesehen von der kleinen, möglichen Kontroverse bei den Zutaten lesen sich die Nährwerte der Neohbars (s. Tabelle) ansonsten nämlich ganz gut. Ein Riegel liefert gerade einmal 94 kcal, bei 8g Protein, 4g Fett und 14g Kohlenhydrate, wovon allerdings nur 1g Zucker sind. Mit 94 kcal sind die Neohbars deutlich kalorienärmer als die meisten herkömmlichen Schokoriegel dieser Größenordnung und passen daher in nahezu jedes Kaloreinkonto. Und auch die weiteren Werte sind noch gut.

Die Nährwerte von Chocolate

  pro 30 g (1 Riegel) pro 100 g
 Brennwert 393 kJ / 94 kcal 1310 kJ / 313 kcal
 Fett 4 g 13 g
 – davon gesättigt 2 g 8 g
 Kohlenhydrate 14 g 48 g
 – davon Zucker 2 g 4 g
 Ballaststoffe 1 g 4 g
 Protein 8 g 25 g
 Salz 0,3 g 1,1 g

Zutaten Chocolate: Milchschokolade mit Süßungsmitteln (34%) (Süßungsmittel: Maltit, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Emulgator: Sojalecithin; natürliches Vanillearoma) Proteincrisps (25%) (Sojaproteinisolat, Stärke, Stabilisator: Calciumcarbonat; Speisesalz), Süßungsmittel: Erythrit, Xylit; Feuchthaltemittel: Glycerin; Oligofructose, Magerkakaopulver, Molkenpulver, Gelatine (1,5%) Erbsenprotein (0,6%), Aromen, Salz


Geschmack und Konsistenz der Crossbars

Aktuell bietet Neoh seine Crossbars in den Geschmacksrichtungen Schokolade und Himbeere an. Bevor wir einen genaueren Blick auf die einzelnen Geschmäcker werfen, ein paar Dinge, bezüglich Geschmack und Konsistenz, die auf beide Riegel gleichermaßen zutreffen.
Die Konsistenz der Crossbars ist sehr gut gelungen. Die Proteinfüllung ist schön weich und zart und nicht so zäh, wie man es von einigen Konkurrenzriegeln kennt. Die Crisps sind hingegen schön knusprig, verleihen dem Riegel einen angenehmen Biss, sodass der Riegel als Gesamter eine gelungene Konsistenzkombination liefert und an Schoko-Keks-Riegel erinnert. Geschmacklich haben beide Sorten gemeinsam, dass sie, trotz des Verzichts auf Zucker wirklich süß schmecken, so wie man es klassischen Milchschokoladenriegel, die vollgepackt mit Zucker sind, her kennt. Für den ein oder anderen könnte das vielleicht etwas zu süß sein, wenn man jedoch einen süßen Zahn besitzt, wird man die Crossbars sehr gerne mögen.

Neoh Crossbar Riegel

Schokolade (8/10):    
Der Crossbar im Geschmack Schoko schmeckt eins zu eins wie ein normaler Milchschokoladen-Crisp-Riegel. Hier merkt man weder den Verzicht auf Zucker, noch die Tatsache, dass es sich um einen Proteinriegel handelt.

Himbeere (8/10):   
Die Sorte Himbeere besitzt einen fruchtigen und (sehr) süßen Himbeergeschmack kombiniert mit der klassischen Milchschokoladennote. Positiv ist, dass diese Sorte zwar sehr süß ist, aber die Himbeernote nicht übertrieben künstlich oder gar chemisch schmeckt, was häufiger der Fall ist.


Fazit und abschließendes Urteil zum Neoh Crossbar

Die Crossbars von Neoh haben in unserem Test im Großen und Ganzen das erfüllt, was sie angekündigt haben und was ihr Ziel ist. Geschmacklich unterscheiden sie sich nicht von herkömmlichen Milchschokoladenriegeln, kommen dabei aber ohne Unmengen an Zucker aus und liefern stattdessen eine zusätzliche Menge (Soja-)Protein bei einer gleichzeitig deutlich geringeren Kalorienmenge. Daher kann man hier getrost von einer besseren Snackalternative als dem Griff zum Schokoriegel sprechen.

Das Preis/Leistungsverhältnis der Neoh Crossbars geht noch in Ordnung! Für eine 12er Box zahlt man zwischen 19,83€, was einem Einzelpreis von 1,65€/Riegel ergibt. Damit ordnen sich die Riegel preislich eher im unteren Mittelfeld ein. Natürlich gibt es, gerade von den bekannten Marken, einige Riegel, die deutlich teurer sind, allerdings finden wir auch viele Riegel mit gleichwertigen Nährwerten, besseren Inhaltsstoffen und/oder einer größeren Portionsmenge zu einem günstigeren Preis. In dieser Wertung retten sich die Neoh Crossbars durch ihre geringe Kalorienmenge, den Verzicht auf Zucker und einer gelungenen Konsistenz.


NEOH - The CrossBar 12 Stück
32 Bewertungen
NEOH - The CrossBar 12 Stück
  • Nur 94kcal pro Riegel
  • 32%Protein*
  • Nur 1g Zucker

PRO

  • Geschmacklich kein Unterschied zu einem normalen Schokoriegel
  • tolles Design
  • Gute Konsistenz
  • Verzicht auf zugesetzten Zucker

KONTRA

  • Relativ teuer für einen 30g-Riegel
  • Für manche eventuell etwas süß

Inhaltsstoffe - 7.5
Verpackung / Design - 8.5
Geschmack & Konsistenz - 8
Preis/Leistung - 7

7.8

User Rating: 4.45 ( 1 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.