TestTrainingsbooster

GEN Push it to the Limit: Unser Test und Erfahrungsbericht

5 Athleten haben den Push it to the Limit von German Elite Nutrition getestet

Alle guten Dinge sind drei. Und genau deshalb schauen wir uns in diesem Review das dritte Produkt von GEN, der Hausmarke von Vitaminversand24 an. Bis dato konnten die Supplemente absolut ĂŒberzeugen. Besonders das attraktive Preis-/LeistungsverhĂ€ltnis und die gut gewĂ€hlten Dosierungen der Inhaltsstoffe machen die Produkte interessant.

Bei unserem dritten Test soll es um den Pre Workout Booster Push it to the Limit gehen. Von der Zusammensetzung ein klassischer Allrounder. Laut Produktbeschreibung soll das gute Teil einem helfen seine Grenzen zu sprengen.

Wir haben wie gewohnt erstmal die Inhaltsstoffe und ihre Dosierungen genauestens analysiert und dann Löslichkeit, Geschmack und Wirkung von 5 Testern genauestens prĂŒfen lassen.

  • Wollen wir doch mal schauen, wie sich das Produkt von Vitaminversand24 im Test schlĂ€gt.

GEN PUSH IT TO THE LIMIT TEST
Produktkategorie Pre-Workout-Booster
Hersteller GEN – German Elite Nutrition
Inhalt 600 Gramm
Portionen 20 Portionen
Geschmacksrichtungen Triple Cherry
Einnahmeempfehlung 30 Gramm pro Einnahme – 2 Messlöffel

đŸ’Ș Push it to the Limit im Test

Hier handelt es sich um einen klassischen EU-Booster mit Koffein als Haupt-Stimulanzie und noch einer ganzen Menge weiterer Wirkstoffe. Da die PortionsgrĂ¶ĂŸe satte 30g misst, darf man sich auf ordentliche Dosierungen einstellen.

Wir mĂŒssen ehrlich sagen, dass wir selten ein so hoch dosiertes und umfassend zusammengestelltes Produkt in dieser Preisklasse im Test hatten.

Was erwarten wir von diesem Produkt?

  • UnterdrĂŒckung von MĂŒdigkeit
  • Verzögerung der Erschöpfung
  • Steigerung des Fokus
  • Verbesserung der Durchblutung

🧐Die Zutaten

FĂŒr einen guten Allrounder gehört es sich, dass durch die Zutaten die relevanten, leistungsoptimierenden Bereiche abdecken. Dazu gehören Energie bzw. verzögerte ErmĂŒdung, Fokus und Pump fĂŒr eine verbesserte Performance.

Und mit dem ersten Blick auf die Zutaten sollte die Zusammensetzung diese Kriterien erfĂŒllen. Von den 30g Zutaten pro Portion sind 23,3g aktive Inhaltsstoffe enthalten. Ein sehr guter Wert! Auch im Push it to the Limit finden wir wieder keinerlei FĂŒllstoffe. Neben den Wirkstoffen sind lediglich noch Aroma, Spirulina Pulver als pflanzlicher Lebensmittelfarbstoff, Zitronen- und ApfelsĂ€ure, sowie Xylit enthalten.

Mit der Verwendung von Xylit als SĂŒĂŸungsmittel geht GEN hier mal einen etwas anderen Weg. Die SĂŒĂŸkraft von Xylit, was auch als Birkenzucker bekannt ist, ist 1:1 mit der von Zucker vergleichbar. Es ist komplett unbedenklich und hat sogar noch einen positiven Einfluss auf den Zahnschmelz.

 

đŸ’ȘDie Dosierungen und Wirkstoffe im Test

Jetzt aber zu den Inhaltsstoffen, die unsere Grenzen Sprengen sollen. Insgesamt zĂ€hlen wir 12 aktive Wirkstoffe und zusĂ€tzlich noch Schwarzer Pfeffer Extrakt als BioverfĂŒgbarkeitsverbesserer. Was uns insgesamt auffĂ€llt ist, dass sogar die Pump steigernden Substanzen ziemlich hoch dosiert sind und neben Koffein auch L-Theanin enthalten ist. Ziemlich fortschrittlich, wie wir finden. Jetzt aber zu den Wirkstoffen und ihren Dosierungen.

  • 6.400 mg L-Citrullin-DL-Malat 2:1 – Mit dieser Dosis bewegt man sich im unteren wirkungsrelevanten Bereich. Nicht falsch verstehen. Das ist fĂŒr einen Allrounder wirklich sehr gut. Hier kann man definitiv einen gesteigerten Pump und erweiterte BlutgefĂ€ĂŸe erwarten. Pump Booster enthalten in der Regel nicht viel mehr. Citrullin stellt die Vorstufe von Arginin dar und sorgt so fĂŒr einen Anstieg der NO-Konzentration im Blut. Dies fĂŒhrt zur Vasodilatation, der Weitstellung der BlutgefĂ€ĂŸe, und somit zu einer verbesserte Durchblutung.

 

  • 5.000 mg AAKG 2:1 – Wie bereits beim Pump it to the Limint von GEN auch hier wieder beim Arginin auf die hochwertige Verbindung mit Alpha-Ketoglutarat zurĂŒck. Wie bereits unter Citrullin beschrieben, sorgt Arginin fĂŒr einen Anstieg der Stickoxid Konzentration im Blut. Leider kommt vom Arginin nicht ganz so viel an, wie vom Citrullin. Da dies aber sehr hoch dosiert ist, wird man von der Wirkung profitieren. Die Kombination von Arginin und Citrullin macht insofern Sinn, da Arginin schneller wirkt. Citrullin muss erst im Harnstoffzyklus zu Arginin „umgewandelt“ werden.

 

  • 4.250 mg Beta Alanin – Und da hĂ€tten wir wieder den Streitpunkt vieler Booster-Experten. Sinnvoll oder nicht? Bei Beta Alanin liegt wie beim Kreatin keine akute Wirkung vor. Es muss ĂŒber ein paar Wochen regelmĂ€ĂŸig eingenommen werden. Wenn man dies macht, dann ist Beta Alanin absolut sinnvoll. Es sorgt dafĂŒr, dass die bei intensiver Muskelarbeit anfallende MilchsĂ€ure (Laktat) lĂ€nger abgepuffert werden kann. Dadurch sind besonders im höheren Wiederholungsbereich ein paar extra Wiederholungen drin. Wenn man sowieso Beta Alanin einnimmt, dann kann man sich die tĂ€gliche Dosis an dem Tag, an dem man Push it to the Limit einnimmt, sparen. Ansonsten hat man, bis auf ein Kribbeln, keinen akuten Effekt hinsichtlich Leistung.

 

  • 3.200 mg L-Taurin – Hier hat man die Taurin Keule mal rausgeholt. Die hier dosierte Menge ist schon fast ein wenig zu viel. Wobei bei Taurin ein Zuviel nicht so wild ist. Es bringt nur nicht unbedingt mehr. Die relevante Wirkung besteht vor allem hinsichtlich des Energiestoffwechsels und der Regulierung des FlĂŒssigkeitshaushalts der körpereigenen Zellen. 

 

  • 2.100 mg L-Tyrosin – Die „Fokus-Amino“ wird bei der Synthese von Noradrenalin und Dopamin benötigt. Akut ist es nach aktuellem Stand der Wissenschaft in der Lage, unter Stress den Fokus und die Konzentration zu verbessern.

 

  • 530 mg D-Glucuronolacton – Diesen Zungenbrecher findet man hĂ€ufig in Energy Drinks. Der Grund liegt in seiner wirkungsverbessernden Eigenschaft. In einer gewissen Menge wird er durch unsere Leber produziert. Dort unterstĂŒtzt er beim Entgiftungsprozess. Aufgrund der noch geringen Datenlage lĂ€sst sich die Dosierung schwer beurteilen. Im Vergleich mit anderen Produkten ist die hier verwendete Menge aber absolut solide.

 

  • 500 mg Citrus Aurantium Extrakt – Beim Extrakt der Bitterorange geht es hauptsĂ€chlich und das enthaltene Synephrin. Dieses hat einen stimulierenden Effekt und unterstĂŒtzt die Fettverbrennung. FĂŒr eine Beurteilung der Dosierung wĂ€re der Synephrin-Gehalt noch interessant gewesen. 

 

  • 370 mg Rosenwurz Extrakt – Diesen Wirkstoff findet man auch hĂ€ufig unter dem Begriff „Rhodiola Rosea“. Mit der vorliegenden Dosierung ist man absolut ausreichend versorgt. Der relevante Bereich geht von 150 bis 400 mg. Der Extrakt des Rosenwurz ist bekannt fĂŒr seine, die körperliche Erschöpfung hinauszögernde Wirkung.

 

  • 320 mg Koffein und 170 mg L-Theanin– Die Kombination der beiden Wirkstoffe finden wir immer hĂ€ufiger. Das freut uns! Denn Koffein und L-Theanin wirken synergistisch. Durch L-Theanin werden unangenehme Nebenwirkungen von hohen Dosen Koffein unterdrĂŒckt, ohne dass die stimulierende Wirkung darunter leidet. Die vorliegende Dosierung ist top. 

 

  • 270 mg Hesperidin – Hierbei handelt es sich um ein Flavonoid, was im Fruchtfleisch von ZitrusfrĂŒchten besonders hoch konzentriert vorkommt. In Tierversuchen hat es eine positive Wirkung auf die BlutgefĂ€ĂŸe und die Cholesterinwerte gezeigt. Dosiert wird es im Bereich von 250 bis 500 mg. 

 

  • 210 mg Pinien Extrakt – Ein Wirkstoff fĂŒr den wir uns sehr stark begeistern. Das liegt daran, dass die positiven Effekte des Extrakts der Pinie sehr umfassend sind. Besonders hinsichtlich der Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems und auch der Gelenke scheint es nach aktuellen Stand positiv zu wirken. Dazu kommt noch seine anti-entzĂŒndliche Wirkung. FĂŒr den Einsatz in einem Produkt ist die Steigerung der NO-Konzentration und somit Verbesserung der Durchblutung am interessantesten. Auch hier ist die Dosierung wieder schwer zu beurteilen, da man das ExtraktionsverhĂ€ltnis nicht kennt. In Studien mit dem Markenrohstoff PycnogenolÂź wurden 100 bis 200 mg verwendet.

 

  • 14,4 mg Schwarzer Pfeffer Extrakt – Dieser dient dazu, die BioverfĂŒgbarkeit gewisser Inhaltsstoffe zu steigern.

 

AusfĂŒhrliche Darstellung der Inhaltsstoffe und Zutaten von Push it to the Limit

Die Verpackung

Auch beim Push it to the Limit bleibt sich GEN treu. Das Design entspricht dem der anderen Produkte. Eine glĂ€nzend schwarze Dose als Basis und das Label im „amerikanischen“ Design.

Auf der Front finden wir wieder die wichtigsten Angaben zum Produkt zusammengefasst. Dazu zĂ€hlen die enthaltenen Portionen (20 StĂŒck), der Geschmack und dass das Produkt vegan ist. Zudem werden die Highlights mit Energy, Pump und Focus beschrieben.

Auf der RĂŒckseite finden wir wieder die obligatorischen Hinweise und auch einen hervorgehobenen Warnhinweis. Und diese bitte auch hier wie immer ernst nehmen. Die angegeben Verzehrmenge darf nicht ĂŒberschritten werden. Bei der Menge von 320 mg Koffein in Kombination mit den ĂŒbrigen Wirkstoffen, sollte das auch wirklich ernst genommen werden.

Die Inhaltsstofftabelle enthÀlt alle relevanten Angaben.

GEN Push it to the Limit concentrated Pre-Workout Booster
Der Push it to the Limit kommt im typischen GEN corporate Design
GEN Push it to the Limit Geschmack
Die Geschmacksrichtung ist symbolisch abgebildet
GEN Push it to the Limit Inhaltsstoffe Test
Übersichtliche Darstellung der Inhaltsstoffe von Push it to the Limit

 

đŸ‹ïžâ€â™‚ïžDie Erfahrung unserer Athleten mit Push it to the Limit

Wie wirkt ein Produkt, den man im gĂŒnstigsten Staffelpreis bereits fĂŒr knapp 24 Euro bekommt? Diese Frage haben wir uns bereits bei der Produktauswahl gestellt und wird jetzt beantwortet. Nachdem wir Geschmack und Löslichkeit gecheckt haben.

Löslichkeit und Geschmack

Wie immer haben wir uns strikt an die Vorgaben des Herstellers gehalten. Das heißt in diesem Fall 2 Scoops (30 g) mit 300 ml Wasser gemischt und das Ganze dann ca. 15 bis 30 Minuten vor dem Workout getrunken.

Die Zubereitung gelang ohne Probleme. Das Pulver weist keinerlei Klumpen auf und auch im Wasser löst es sich optimal. Dabei ist es ganz egal, ob im Shaker oder im Glas. Einfaches UmrĂŒhren genĂŒgt und es ist alles gelöst.

VerfĂŒgbar ist Push it to the Limit aktuell nur in der Geschmacksrichtung Waldfrucht. Der Geschmack geht absolut klar. Auch hier hĂ€tten wir uns ein etwas intensiveres Aroma, etwas mehr „Frucht“ gewĂŒnscht. Was aber nicht weiter tragisch ist, da das Ganze dennoch sehr gut trinkbar ist.

Zusammenfassend ist der Booster geschmacklich kein Highlight, bei dem man sich denkt „Boah, schade, dass das ein Booster ist. WĂŒrde ich gerne stĂ€ndig trinken“. Aber auch kein Reinfall, den man sich hineinzwĂ€ngen muss. Solides Mittelfeld wĂŒrden wir sagen.

  • Super Löslichkeit und ein Geschmack der klar geht.

GEN Push it to the Limit concentrated Pre-Workout Booster

Im dunklen „Waldfrucht-rot“ kommt der Booster daher.
Geschmack
Löslichkeit

 

Die Wirkung des Allrounders

Jetzt wird es Zeit das Wichtigste bei einem Pre-Workout-Booster zu beurteilen. Die Wirkung. Aufgrund der durchgehend relevanten Dosierungen der Inhaltsstoffe bei bereits einer Portion, haben wir auch keinen extra Scoop bei unserem Test reingepackt.

Unsere 5 Tester, allesamt sehr erfahren was Supplemente angeht, haben die Einnahme auf etwa 30 Minuten vor dem Training gelegt. Die erste (Neben)Wirkung, die man spĂŒrt ist das Kribbeln des Beta Alanin. Die enthaltenen Menge ist nicht gerade wenig und so fĂ€llt auch die ParĂ€sthesie aus.

Die einen stehen auf dieses Kribbeln nach der Einnahme und empfinden dieses als psychologischen Motivationsschub, die anderen stört es. SchÀdlich oder gefÀhrlich ist es jedenfalls nicht.

Aber das ist natĂŒrlich nicht die einzige Wirkung des Push it to the Limit. Wir haben da ja noch einiges an Pump fördernden Wirkstoffen und eine ordentliche Menge Koffein und Synephrin in Form von Bitterorangen Extrakt enthalten.

Besonders positiv fĂŒr einen „Allrounder“ ist die starke Wirkung beim Pump hervorzuheben. Besonders bei hochvolumigen ArbeitssĂ€tzen stellen sich die BlutgefĂ€ĂŸe weit und die Muskeln werden „geflutet“. Ganz so krass ist es auch wieder nicht, aber deutlich spĂŒrbar ohne den Bewegungsradius jedoch einzuschrĂ€nken. Normal packe ich mir bei so Allroundern immer noch etwas Citrullin dazu. Das ist hier aber absolut nicht nötig. Citrullin und Arginin sind ausreichend dosiert, um einen soliden Pump und zudem noch eine verbesserte Performance zu erleben.

  • Pump und Wachheit sind solide

Aber nicht nur der Pump ist solide. Auch die Energiesteigerung ist deutlich zu spĂŒren. 30 bis 60 Minuten nach Einnahme ist von MĂŒdigkeit keine Rede mehr. Wer nicht ein absoluter Kaffeejunkie ist, wird die 320 mg Koffein deutlich spĂŒren. Jedoch angenehmer Weise ohne Nebenwirkungen. Durch die Kombination mit L-Theanin verspĂŒrte keiner unserer Tester und auch nicht unsere Testerin irgendwelche koffeinbedingten Nebenwirkungen.

Solch eine Koffeinmenge löst doch in aller Regel bei Personen, die nicht komplett koffeingewöhnt sind, leichtes Herzrasen und Zittrigkeit aus. Auf Deutsch: Hellwach, konzentriert und glasklarer Fokus. Jedoch nicht zu stark! Man profitiert zu 100% von den positiven, ergogenen Effekten.

  • Wir waren alle mit der Wirkung absolut zufrieden!

 

Unser Fazit

Auch mit Push it to the Limit zeigt GEN, dass gut nicht immer teuer sein muss. Der Booster von Vitaminversand24 ĂŒberzeugt mit relevant dosierten Inhaltsstoffen in hoher QualitĂ€t. Die Zusammensetzung ist absolut durchdacht.

Wenn es nach uns geht, hÀtte man Taurin etwas niedriger dosieren können. Bei Beta Alanin waren wir uns in der Gruppe nicht ganz einig. Die, die es sowieso supplementieren, waren damit zufrieden, dass es enthalten ist. Die es nicht supplementieren, hÀtten es nicht gebraucht.

Beim Geschmack mĂŒssen wir leider den ein oder anderen Punkt abziehen. Da könnte man noch einmal etwas nachbessern. Etwas mehr Aroma, ein bisschen mehr SĂŒĂŸe und wir sind uns sicher, das Teil wĂ€re dann auch noch richtig lecker. So reicht es nur fĂŒr ein „gut trinkbar“.

  • Die Wirkung in ihrer Gesamtheit – und das ist das, was letztlich zĂ€hlt – ist absolut solide. Der Allrounder punktet in allen Bereichen und wirkt fĂŒr super. Besonders hervorzuheben sind die hochdosierten Inhaltsstoffe fĂŒr den Pump und die Kombination von Koffein und L-Theanin. Bei manch großem Hersteller findet man das nicht vor!

 

Preis-/LeistungsmĂ€ĂŸig bewegen wir uns hier im sehr guten Bereich. Aktuell bezahlt man fĂŒr eine Dose mit 20 vollen Portionen 27,90€ und ab 5 Dosen nur noch 23,72€ direkt beim Hersteller. Bei Amazon muss man 2€ drauf legen, hat dafĂŒr aber als Prime-Mitglied Versand inklusive. Die Einzeldose ist somit bei Amazon gĂŒnstiger, ab zwei Dosen spart man bei Vitaminversand24, da hier neben einen gĂŒnstigeren Staffelpreis dann auch die Versandkosten entfallen. Auf die Portion gerechnet, muss man fĂŒr den top dosierten Pre-Workout-Booster zwischen 1,19 Euro im gĂŒnstigsten (niedrigster Staffelpreis im Shop) und 1,50 Euro (Amazon) hinlegen. Das ist weniger als fĂŒr die meisten Energy-Drinks abgerufen wird und somit spitze.

  • Wem empfehlen wir dieses Supplement? 

Allen, die auf gute Wirkung zu einem gĂŒnstigen Preis wert legen und einen nicht ganz so leckeren Geschmack gut verkraften können.


PRO

  • top Preis-/LeistungsverhĂ€ltnis
  • relevant dosierte Inhaltsstoffe
  • gute und umfassende Wirkung

KONTRA

  • Geschmack könnte besser sein
  • Beta Alanin muss nicht unbedingt sein

Geschmack - 7.4
Löslichkeit - 9
VertrÀglichkeit - 9
Fokus - 8
Pump - 8
Kraft - 7.5
Preis - Leistung - 9

8.3

User Rating: Be the first one !

Nico

Nico ist Vollblutsportler aus SĂŒddeutschland und hat in der Vergangenheit mehrere Sportarten erfolgreich im Wettkampfbereich bestritten. Im Bereich Fitness und Krafttraining blickt er auf ĂŒber 13 Jahre Erfahrung zurĂŒck. Anfangs als ErgĂ€nzung zum Handball und Kampfsport. Seit 8 Jahren liegt sein Fokus primĂ€r im Bereich der körperlichen Fitness und des Kraftsports. Seine Fachgebiete in Theorie und Praxis sind die sportspezifische, leistungsoptimierte ErnĂ€hrung, sowie zugehörige NahrungsergĂ€nzungsmittel und die Trainingslehre. Seit seinem bayerischen Abitur mit Schwerpunkt bzw. Leistungskurs Sport vor 9 Jahren bildet sich Nico fortlaufend weiter und hat mittlerweile wahrscheinlich mehr Fachliteratur aus den Bereichen ErnĂ€hrung und Kraft- bzw. Fitnesstraining gelesen, als so manche Leseratte Romane. In letzter Zeit hat er es sich besonders zur Aufgabe gemacht stark gehypte Supplemente und Fitnesstrends objektiv zu hinterfragen und diesbezĂŒglich Klarheit zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Back to top button