News

Thunfisch Aesthetics – ab jetzt nicht mehr natural?

Steroide für Thunfisch Aesthetics?

Der 21-Jährige Bodybuilder Collin aus Essen fällt unter den Sport- und Fitness-Influencern durch Humor auf. Als selbsternannter “schlechtester Fitnessinfluencer” geht er zu den meisten Themen rund um sein Training oder auch Supplementen mit Humor vor – doch nun schlägt der junge NP Nutrition Schützling ernste Töne an. Der Hintergrund: Wären Steroide in Deutschland legal, würde der junge Kraftsport-Fan nun auch selbst seinen Natural-Status aufgeben. Wieso das so ist und welche Substanzen dabei auf dem Stoffplan landen sollen, teilt der Influencer auf seinen Social Media Kanälen genauer mit.

Darum würde Thunfisch auf leistungssteigernde Substanzen setzen

Collin betont in seinen Instagram Beiträgen, dass es im Grunde jedem Sportbegeisterten vollkommen ausreichen würde, natural zu bleiben und seinen Muskelzuwachs durch die richtige Ernährung und das optimale Training zu generieren. Insbesondere gesundheitlich ist wegen der möglichen Nachteile auf die hierzulande nicht legalen Steroide zu verzichten. Allerdings hat das Thema für Thunfisch Aesthetics selbst einen ernsten Hintergrund: So reiche es für einige Bodybuilder der Szene nicht aus, natural zu bleiben. Denn: Je besser die eigene Form, desto mehr berufliche Möglichkeiten ergeben sich aus dieser. Kurzum: Um eigene Ziele verfolgen zu können, müsse man ab einem gewissen Zeitpunkt auf solche Substanzen zurückgreifen. Die natürlich erzielte Form reiche eben nicht immer aus, um in der Branche konkurrenzfähig zu bleiben.

So würde die erste “Stoffkur” des jungen Athleten aussehen

Welche Substanzen Collin in dem Fall einnehmen „würde“, verrät er auf YouTube übrigens genauer. Auch, wie die erste Injektion der sogenannten Stoffkur erfolgen würde – und was dabei zu bedenken, sowie zu beachten ist. So sollen sich Follower ein genaueres Bild davon machen, auf welche Reise sich Sportler mit der Steroid-Anwendung begeben.

Circa 260mg Testosteron „würde“ Thunfisch pro Woche zu sich nehmen, allerdings auf mehrere Dosen in dieser Zeit verteilt. Dazu sollte auch Dianabol zum Einsatz kommen, um in den ersten ein bis zwei Monaten die Aufbauphase zu unterstützen und dazu gesteigerte Energie zu liefern. Die Dosierung dieses Stoffes würde sich laut Collin auf dreimal täglich jeweils nach einer Mahlzeit zehn Milligramm Dianabol belaufen, damit die gewünschten Effekte auch wirklich eintreten. Dazu sei zu sagen, dass Dianabol lebertoxisch wirkt. Daher würde der Sportler eher eine Anwendungszeit von maximal sechs Wochen anpeilen.

Collin nimmt seine Follower auf eine hypothetische Reise mit

Das weitere Erreichen seiner Ziele möchte Collin natürlich mit seinen Followern teilen – diese werden bei so manchem Training hautnah mitgenommen und können sich so selbst motivieren. Welche Pre Workout Meals sich der junge Bodybuilder zusammen stellt und welche Pre Workout Booster es sein dürften, können Fans von Thunfisch Aesthetics hier ebenfalls nachverfolgen. Welche Produkte Collin verwendet, ist hier im Detail zu sehen – sodass sich Sportbegeisterte gleich die ein oder andere Inspiration mit auf den Weg nehmen können. Weil Collin von NP Nutrition gesponsert wird, können sich Interessierte natürlich die ein oder andere Empfehlung zu Produkten des Herstellers einholen – unter den Kommentaren findet sich schließlich auch die ein oder andere Antwort auf Fragen wieder.

Fans reagieren größtenteils positiv auf das Thema

Unter den Beiträgen von Thunfisch Aesthetics wird schnell deutlich: Die Follower begrüßen es, dass Collin Schotten so ehrlich mit dem Thema umgeht und einen Blick hinter die Kulissen des Fitness-Influencer-Lebens erlaubt. Der junge Sportler hat zunächst einmal mit Memes auf sich aufmerksam gemacht und es in kürzester Zeit geschafft, fast 15.000 Follower zu generieren. Und das nicht ohne Grund: Collin liefert nicht selten einen etwas ungeschönteren Blick auf das Leben als Sport-Influencer. Es bleibt abzuwarten, wie der weitere Weg des fast 22-Jährigen in der Fitness-Szene verlaufen wird – doch schon jetzt gehört Collin zu den bekannten Athleten, deren Fortschritte wir sicher noch eine ganze Weile lang verfolgen dürfen.

Julia Teichmann

Julia ist nebenberuflich als Fitness & Sport-Redakteurin tätig. In ihrer Freizeit beschäftig sie sich gerne mit sportlichen Aktivitäten, wie Fitnesstraining, Volleyball oder Yoga. Julia ist unsere Expertin in den Bereichen Erfahrungsberichte & Fitness Journalismus. Julia ist seit kurzem Doktorin der Ökotrophologie und findet hier den Ausgleich bei gut recherchierten Beiträgen rund um das Thema Fitness und Ernährung. Unsere Expertin in Sachen Gesundheit und CBD.

Neue Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"