News

Road To Glory Comeback – die wichtigsten Details!

Was plant Jens Illgner bei seinem Comeback?

Der bekannte Fitness-Influencer Jens Illgner ist nach drei Jahren YouTube-Pause wieder auf seinem Kanal aktiv. Nun scheint er sich aber nicht lĂ€nger als Fitness-Mentor geben, sondern seinen Followern in Sachen Finanzen “auf die SprĂŒnge helfen” zu wollen. Was genau im neuen Video von Illgner verraten wird und welche GrĂŒnde es fĂŒr die dreijĂ€hrige Abwesenheit gab, beschreiben wir nachfolgend genauer. Es sei an dieser Stelle jedoch gesagt: Follower und Zuschauer reagieren auf das Comeback des Influencers mit eher gemischten GefĂŒhlen. Und das nur zu verstĂ€ndlich: Kurz vor der YouTube-Pause scheint sich Jens bei Kollegen und Followern nicht gerade beliebt gemacht zu haben.

Wer ist Road to Glory eigentlich?

Jens Illgner ist zusammen mit Bodybuilder Sai Teil des Fitnessprogrammes Road To Glory. Jil (so nennt sich Jens Illgner) hat dieses 2012 mit einer eigenen Facebookseite ins Leben gerufen, um seinen eigenen Weg zum Bodybuilding-Körpers zu dokumentieren und teilen. Aufgrund der Beliebtheit folgten schon bald der YouTube-Kanal, ein Instagram Account und eine eigene Webseite. Letztere diente dazu, Coachings anzubieten und ermöglicht heute den Kauf von Ratgeber-BĂŒchern, die Jens “ein Vermögen eingebracht” haben sollen. Was also muss man zu Jens Illgner selbst wissen?

Der Influencer, der auf Instagram mehr als 150.000 Follower verzeichnen kann, soll aus Hamburg stammen. Seine Liebe zum Krafttraining und Bodybuilding schien er schon mit 16 Jahren zu entdecken – und das mit Erfolg. Ratgeber, Coachings und Challenges bringt der Influencer immer noch ohne große MĂŒhen an den Mann.

Das neue Road To Glory Video

Im neuen Video beschreibt Jens, was mit ihm in den letzten vier Jahren geschehen ist. Denn: Vor vier Jahren befand er sich am eigenen Tiefpunkt. Nach außen hin schien alles prima und der influencer selbst wirkte glĂŒcklich – doch innerlich war alles anders. Jens geht auf seine Geschichte ein: Seine Kindheit, seine ersten TĂ€tigkeiten nach dem Fachabitur und natĂŒrlich auch der Beginn des Kraftsports. Mit 25 Jahren wurde Jens Vater – ein Wendepunkt in seinem Leben. Denn: Sein Fokus lag nun voll und ganz auf seiner Beziehung und seiner Tochter. Der Kraftsport blieb links liegen. Die Beziehung scheiterte und es stand die Trennung ins Haus, sodass sich Jens mit 27 gezwungen sah, wieder ins Elternhaus zu ziehen und den Kraftsport wieder aufzunehmen. In diesem Zeitraum begann Jens auch, seinen Bodybuilding-Werdegang mit der Welt zu teilen.

1,80 Meter groß, 90kg schwer und mit nur drei Prozent Körperfett versehen wurde Jens Illgner zum Motivations-GesprĂ€ch aller Bodybuilder und Fitness-Begeisterten. Illgner hatte sein eigenes Ziel zu diesem Zeitpunkt bereits ĂŒbertroffen – aber auch Blut geleckt und wollte mehr. Er gibt ganz offen zu, seine Ergebnisse nicht auf natĂŒrlichem Wege erreicht zu haben. Die Nebenwirkungen machten sich allerdings schnell bemerkbar: Der dauerhafte Steroidkonsum und das Ignorieren der körperlichen Warnsignale zeigten schnell Effekte. Emotional erreichte Jens seinen Tiefpunkt, weshalb er nahezu tĂ€glich zum BetĂ€uben auf Drogen zurĂŒckgegriffen habe. Es habe nicht lange gedauert, bis Jens seine eigene Depression feststellte – und deshalb eine YouTube-Pause einlegte.

 

Warum also gab Jens Illgner “Jil” YouTube fĂŒr drei Jahre auf?

Diese Frage lĂ€sst sich laut Jens ganz einfach beantworten. Der Influencer wollte erst einmal sich selbst helfen, bevor er sich wieder anderen Menschen widmen konnte. Die letzten Jahre habe Jens in sich selbst investiert, unter anderem, um seine Verhaltensmuster zu Ă€ndern und sich neues Wissen anzueignen. Zur Selbstfindung schrieb Jens laut eigener Aussage BĂŒcher, die ihn wohlhabend machten. Der Lockdown durch die Corona-Pandemie habe Jens Leben entscheidend verĂ€ndert: Jens habe das erste Mal in Bitcoin investiert. Das “Geldsystem” habe er mittlerweile so gut verstanden und zu seinem eigenen Erfolg genutzt, dass er damit nun auch anderen Menschen weiterhelfen möchte. Der mittlerweile 38-JĂ€hrige beschreibt den finanziellen Erfolg, den er mit seinen Followern teilen möchte, als seine neue Road To Glory.

Wie genau er seine Erfolge in Zukunft mit den Fans teilen oder diesen Tipps mit auf den Weg geben wird, ist noch unklar. Es wird jedoch vermutet, dass Jens versucht, den Viewern KryptowĂ€hrungen schmackhaft zu machen – und damit einen Trend vermarktet, der nun schon seit einigen Monaten vergangen sein soll, wie auch der ein oder andere Zuschauer schreibt.

Wieder nur Lockangebote? Neuer Weg zum Erfolg missfÀllt Vielen

Unter dem YouTube Video sammeln sich gewiss nicht nur positive Kommentare und Meinungen. Weil Illgner schon frĂŒher mit seinen Coaching-Angeboten gelinge gesagt “angeeckt” ist, vermuten viele Viewer, dass es sich auch hierbei um ein Angebot handeln wird, mit dem Jens verdienen möchte. Das sei natĂŒrlich jedem selbsternannten Coach vergönnt – fĂ€llt aber den meisten Followern negativ auf. Selbst jahrelang treu ergebene Fans scheinen nichts davon zu halten, dass Jens seiner AnhĂ€ngerschaft nun KryptowĂ€hrungen vermarkten möchte – und wenden sich daher von ihm ab. Es bleibt also abzuwarten, wie gut der Influencer auch in Zukunft mit seiner Road To Glory ĂŒberzeugen wird – oder ob auch dieser umstrittene Weg in ein emotionales Loch fĂŒhrt. Fakt ist: Jens Illgner wird mit seinen Videos und Posts auch nach seinem Comeback die Meinungen spalten!

Titelbild: Screenshot: Youtube/road-to-glory

Neue BeitrÀge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

SchaltflĂ€che "ZurĂŒck zum Anfang"