InterviewNews

Mein Bizeps brennt – 💪 Johannes Becht im Interview

Mein Bizeps brennt – fast jeder von uns kennt dieses Video, doch um was handelt es sich bei „mein Bizeps brennt“ genau und wer steckt eigentlich hinter diesem Video? Der Macher von „mein Bizeps brennt“ ist Johannes Becht. Johannes hat dieses Video mehr oder weniger als Fun-Video gedreht und jede Menge Aufsehen im Internet erreicht. Dieses Kult-Video hat mittlerweilen mehrere Millionen Klicks bei Youtube erreicht und wurde unzählige Male kopiert und auf „Fake-Youtube-Accounts“ veröffentlicht. Leider waren die Reaktionen und Kommentare nicht gerade positiv – aber Johannes hat sich nicht unterkriegen lassen und hat allen gezeigt, dass ein Bizeps wirklich brennen kann. Wie Johannes jetzt aussieht, erfahrt ihr am Ende des Interviews.

Exklusiv nur bei uns „Mr. Bizeps brennt“ Johannes Becht im Interview.

 

1. Wie bist du darauf gekommen, dieses Video über „mein Bizeps brennt“ zu machen? Und wie waren die Reaktionen darauf?

Das geschah aus purer Langeweile., einen konkreten Grund gab es nicht. Wenngleich es natürlich als Fun-Video und Spaß gedacht war, haben sich ein paar Möchtegern-Internet-Gangster das Video zum Anlass für Beleidigungen genommen, wo ich allerdings drüberstehe. Der Großteil hat drüber gelacht und das wars – und so sollte es ja auch sein.

2. Wann hast du mit dem Training angefangen und wie schnell hast du bereits erste Fortschritte erzielt?

Ein paar Monate vor Erscheinen des Videos, insofern ist die getätigte Aussage „Mein Bizeps brennt“ sogar ein Stück weit ernst gemeint, auch wenn das Training damals nicht wirklich effektiv war. Ende 2014 (1 Monat nach dem Video habe ich mich dann im Studio angemeldet und dann kamen die Fortschritte – besonders an den Armen -recht zügig.

3. Welche Rolle spielt Krafttraining in deinem jetzigen Leben?

Eine sehr große. Kein gutes Training bedeutet keine gute Laune.

4. Welche sportlichen Vorbilder hast du?

So gesehen keine direkten Vorbilder, aber man schaut sich natürlich viel ab, hört den Leuten zu was sie sagen über das Bodybuilding bzw den Fitness-Sport. Insbesondere ein Markus Rühl, der die Informationen auch rhetorisch super rüberbringt, da fließt dann schon das ein oder andere Gesagte in die eigene Denkweise mit ein.

5. Was sind aktuell deine Ziele im Sport?

Ich denk da gar nicht so langfristig. Ich will morgen besser aussehen als heute, mehr Gewicht bewältigen, weiter lernen. Klar sieht man Fortschritte nicht von heute auf morgen, zumal ich ja mittlerweile 2.5 Jahre am Eisen bin, aber vom Prinzip her: jeden Tag ein bisschen besser werden.

6. Wie sieht dein aktueller Ernährungsplan aus?

Ungesund – weil im Urlaub. Sobald ich zurückkomme, geht es zunächst mit dem selben Plan – 2.700 Kalorien – weiter wie vor dem Urlaub (leichtes Defizit), um dann sukzessive die Kohlenhydrate hochzuschrauben und wieder ordentlich Fleisch draufzupacken.

7. Hast du einen Trainingsplan? Wenn ja welchen?

Eine Muskelgruppe i.d.R. 1x die Woche. Das klappt bei Beinen und Schultern ganz gut, vor allem bei der Brust aber nicht, weshalb ich hier auf 2x umgestiegen bin. Innerhalb der Einheit trainier ich gern nach Gefühl, soll ja auch Spaß machen.

8. Welche Supplemente nimmst du zu dir?

Ich decke das Meiste über eine natürliche Ernährung, von daher verzichte ich im Großen und Ganzen auf Dinge wie Whey oder BCAAs. Ab und an aber mal ein Shake. Ansonsten nehme ich Zink und Magnesium, irgendwo steht auch sicher noch ne Dose Booster rum – so etwas aber mittlerweile nur noch ganz selten und wohl dosiert.

Vielen Dank für dieses Interview und weiterhin viel Erfolg beim „Masse-Aufbau“ 🙂 Da es eine Reihe an „Fake-Accounts“ gibt, hat uns Johannes den offiziellen Youtube-Channel mitgeteilt.

Johannes Becht Mein Bizeps brennt Channel

Bildquelle: Johannes Becht

Tags

Julia Teichmann

Julia ist beruflich als Redakteurin tätig. In ihrer Freizeit beschäftig sie sich gerne mit sportlichen Aktivitäten, wie Fitnesstraining, Volleyball oder Yoga.

auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Web Analytics