News

Kirill Tereshin – Ein neues Synthol Opfer spritzt sich 60 cm Arme! 😲

Kirill Tereshin hätte wohl unseren Beitrag über die Gefahren von Synthol lesen sollen, dann hätte er es sich vielleicht überlegt Synthol in seinen Bizeps und Trizeps zu spritzen. Entweder sind die Gefahren über die Anwendung von Synthol nicht bekannt, oder die „Sportler – wobei als Sportler kann man diese Freaks nicht bezeichnen“ ignorieren die drastischen Nebenwirkungen einfach?! Auch der russische Ex-Soldat Kirill Tereshin hatte anscheinend keine Lust richtig hart zu trainieren, deswegen injizierte er eine gewaltige Menge an Synthol in seine Oberarme.


Kirill Tereshin vor seinem Synthol Missbrauch

Kiril Tereshin spritzte sich über einen Zeitraum von mehreren Wochen eine sehr große Menge an Synthol in seine Muskeln. In einem Video berichtet Tereshin, dass er sich über einen Zeitraum von 20 Tagen jeden Tag etwa 100 bis 200 ml Synthol injizierte. Das sind am Ende unglaubliche drei bis vier Liter Synthol, die er in seine Arme gepumpt hat. Synthol ist normalerweise eine Mischung aus verschiedenen Ölen, die direkt unter starken Schmerzen direkt in den Muskel injiziert wird. Um welche Öle es sich hierbei genau handelt lässt sich schwer beurteilen. Laut Wikipedia besteht Synthol aus 85 % MCT-Öl, 7,5 % Lidocain sowie 7,5 % Benzylalkohol.

Es gefriert in den Muskeln, wird mit der Zeit zu Beton und bleibt dort ein Leben langKirill Tereshin

 

Warum spritzt sich Tereshin Synthol?

Synthol in die Muskeln zu spritzen ist eigentlich die dümmste Sache der Welt, denn es ist ungeheuer schmerzhaft, zudem birgt es enorme Risiken, wie schwere Gewebeschäden, Entzündungen aber auch Thrombosen. Und vor allem – es sieht einfach grausam aus. Bei der Verwendung von Synthol werden natürlich keine Muskeln aufgebaut und auch keine Muskelhärte erzielt. Ganz im Gegenteil – die Muskeln sehen unförmig und und fett aus. Doch warum kommen einige Freaks jetzt auf die Idee sich Synthol zu spritzen? Es ist die schnelle Versuchung innerhalb kürzester Zeit „Muskeln aufzubauen“ hierbei werden natürlich keine Muskeln aufgebaut, denn der Muskel wirkt aufgrund des injizierten Synthols nur optisch größer. Den gesundheitlichen Aspekt wissen- oder verdrängen anscheinend viele „möchtegern Sportler“.

Auch Kirill Tereshin musste mit starken Nebenwirkungen, wie 40 Grad Fiber kämpfen. Zudem sind seine Hautrisse und die unverkennbare Verfärbung seiner Arme sehr beunruhigend. Wir gehen davon aus, dass wir in den nächsten Wochen noch einiges von Kirill hören werden – aber mit Sicherheit nichts Gutes! 

[Update vom 06.12.17 laut einigen Meldungen soll es Kirill Tereschin nicht sonderlich gut gehen, aber wunderlich ist das nicht. Kirill soll bereits an einer Nekrose leiden. Wir werden weiter berichten, sobald wir Neuigkeiten haben.

rating on - Kirill Tereshin - Ein neues Synthol Opfer spritzt sich 60 cm Arme! 😲rating on - Kirill Tereshin - Ein neues Synthol Opfer spritzt sich 60 cm Arme! 😲rating on - Kirill Tereshin - Ein neues Synthol Opfer spritzt sich 60 cm Arme! 😲rating on - Kirill Tereshin - Ein neues Synthol Opfer spritzt sich 60 cm Arme! 😲rating on - Kirill Tereshin - Ein neues Synthol Opfer spritzt sich 60 cm Arme! 😲 (2 votes, average: 5,00 out of 5)

2 thoughts on “Kirill Tereshin – Ein neues Synthol Opfer spritzt sich 60 cm Arme! 😲”

  1. Was ist denn das für ne witzfigur….Der hat sich das Zeug bestimmt auch in den Kopf gespritzt weil er kein Hirn hat. Wie dämlich muss man sein um auf so ne idee zukommen.nach Muskeln sieht das nicht aus eher wie fettarme…😂💩👎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adblock Detected

Please consider supporting us by disabling your ad blocker