CBD Öl Test 2019 – Unsere Erfahrungen & und alles was du über Cannabidiol wissen musst! Unsere Erfahrungsberichte zum CBD

Vorwort zu diesem Artikel

Wir von Supplement-Bewertung.de haben und das Ziel gesetzt, hauptsächlich über Supplemente aufzuklären, diese zu testen und ehrlich zu bewerten. CBD Produkte sind zwar nicht unbedingt Supplemente, aber aus unserer Sicht und eigener Erfahrung sinnvolle Ergänzungen um die kleinen oder auch größeren Leiden zu mindern. Auch hier werden wir die Produkte gewissenhaft und ehrlich testen. Hier handelt es sich im Gegensatz zu anderen Portalen um echte Tests und nicht um redaktionelle Einschätzungen!

Inhaltsverzeichnis

CBD – was ist das?

CBD Öl – Mit der Hanfpflanze – auch weitläufig bekannt unter ihrem lateinischen Namen Cannabis – assoziieren die meisten Menschen in erster Linie nach wie vor Rausch, Reggae und den Geist der 68er-Bewegung. Während öffentliche Debatten über den medizinischen Gebrauch von  –  immer entschlossener geführt werden und auch zahlreiche Mediziner mittlerweile das medizinische Potenzial dieser Pflanze anerkennen, ist der Hanf, insbesondere das CBD ÖL seinen zweifelhaften Ruf bislang nicht ganz losgeworden. Wörter wie high oder stoned, die üblicherweise mit Hanfkonsum in Verbindung gebracht werden, dominieren nach wie vor unsere Vorstellung davon, wie Hanf sich auf die menschliche Psyche auswirkt. Darüber hinaus wird Cannabis in Deutschland nach wie überwiegend mit illegalem Drogenkonsum in Verbindung gebracht, obwohl jedes gut sortierte Reformhaus und so manches Bekleidungsgeschäft uns in Erinnerung rufen sollte, dass Hanf auch in Deutschland eine lange Geschichte als Kultur- und Nutzpflanze hat. Die robusten Hanffasern werden nach wie vor zur Herstellung von Kleidungsartikeln hergestellt, und das nährstoffreiche Hanföl ist bekannt für seine gesundheitsfördernden Eigenschaften.

* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
Unsere Empfehlung
Nordic Oil CBD Öl
Candropharm 100 CBD Tropfen
Nordic Oil CBD Kapseln 
Zec+ CBD E-Liquid
Nordic Oil Hanf Tee
Produkt
5%, 15% und 20% CBD Öl
5% bis 25% CBD Öle
4% und 10% CBD Kapseln
4 verschiedene E-Liquids
5 verschiedene Hanf Tee Sorten
Besonderheiten
schonende CO₂-Extraktion
CBD Extrakt gelöst in Hanföl
geschmacksneutrale Alternative
5% CBD Liquid
Getrocknete Hanfknospen und Blätter
Herstellungsland
Hergestellt in Europa
Hergestellt in Europa
Hergestellt in Europa
Hergestellt in Europa
Hergestellt in Europa
Vor Nachteile
  • hervorragende Produkte
  • seriöser Hersteller
  • sehr große Auswahl
  • Support könnte besser sein
  • Geschmacksneutral
  • etwa teurer als CBD Öl
  • guter Geschmack
  • ohne Nikotin
  • angenehmer Geschmack
  • beruhigend
Vegan
Geschmack
sehr intensiver Geschmack
normaler Geschmack
Geschmacksneutral - Kapseln
angenehm fruchtiger Geschmack
angenehmer Geschmack
Bewertung
★ ★ ★ ★ ★
★ ★ ★ ★ ☆ 
★ ★ ★ ★ ☆ 
★ ★ ★ ★ ☆ 
★ ★ ★ ★ ☆ 
Rabatt

  • 10 % Rabatt – Code: 10PCTNEU

  • 10 % Rabatt – Code: Cannawelt10

  • 10 % Rabatt – Code: 10PCTNEU

  • 10 % Rabatt – Code: 10PCTNEU

Unsere Empfehlung
* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
Nordic Oil CBD Öl
Produkt
5%, 15% und 20% CBD Öl
Besonderheiten
schonende CO₂-Extraktion
Herstellungsland
Hergestellt in Europa
Vor Nachteile
  • hervorragende Produkte
  • seriöser Hersteller
Vegan
Geschmack
sehr intensiver Geschmack
Bewertung
★ ★ ★ ★ ★
Rabatt

  • 10 % Rabatt – Code: 10PCTNEU

* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
Candropharm 100 CBD Tropfen
Produkt
5% bis 25% CBD Öle
Besonderheiten
CBD Extrakt gelöst in Hanföl
Herstellungsland
Hergestellt in Europa
Vor Nachteile
  • sehr große Auswahl
  • Support könnte besser sein
Vegan
Geschmack
normaler Geschmack
Bewertung
★ ★ ★ ★ ☆ 
Rabatt

  • 10 % Rabatt – Code: Cannawelt10

* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
Nordic Oil CBD Kapseln 
Produkt
4% und 10% CBD Kapseln
Besonderheiten
geschmacksneutrale Alternative
Herstellungsland
Hergestellt in Europa
Vor Nachteile
  • Geschmacksneutral
  • etwa teurer als CBD Öl
Vegan
Geschmack
Geschmacksneutral - Kapseln
Bewertung
★ ★ ★ ★ ☆ 
Rabatt

  • 10 % Rabatt – Code: 10PCTNEU

* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
Zec+ CBD E-Liquid
Produkt
4 verschiedene E-Liquids
Besonderheiten
5% CBD Liquid
Herstellungsland
Hergestellt in Europa
Vor Nachteile
  • guter Geschmack
  • ohne Nikotin
Vegan
Geschmack
angenehm fruchtiger Geschmack
Bewertung
★ ★ ★ ★ ☆ 
Rabatt
* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
Nordic Oil Hanf Tee
Produkt
5 verschiedene Hanf Tee Sorten
Besonderheiten
Getrocknete Hanfknospen und Blätter
Herstellungsland
Hergestellt in Europa
Vor Nachteile
  • angenehmer Geschmack
  • beruhigend
Vegan
Geschmack
angenehmer Geschmack
Bewertung
★ ★ ★ ★ ☆ 
Rabatt

  • 10 % Rabatt – Code: 10PCTNEU

CBD – Rauschfrei zu mehr Wohlbefinden und mentaler Ruhe

Derselbe Kulturhanf, der für die Herstellung von Textilien und Speiseölen verwendet wird, ist auch die Quelle eines weiteren Produkts, das in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat: CBD Öl. CBD (Cannabidiol) ist ein Wirkstoff, der vor allem aus legal gezüchtetem Nutzhanf gewonnen wird. Im Gegensatz zum berüchtigten THC (Tetrahydrocannabinol), das für seine starke psychoaktive und anregende Wirkung bekannt ist und maßgeblich für das High-Gefühl verantwortlich ist, wirkt CBD anxiolytisch (angstlösend), antipsychotisch und generell beruhigend. Das unglaubliche Potenzial von CBD wird von einer wachsenden Gruppe von Medizinern, Sportlern, Biohackern und gesundheitsbewussten Individuen erkannt und genutzt. In diesem Artikel gehen wir den vielfältigen Einsatzgebieten von CBD Öl auf die Spur. Hält dieses ‚Wundermittel‘ was es verspricht? Ist es so sicher und unbedenklich, wie allgemein behauptet wird? Was ist die optimale Dosierung und welche Effekte kann ich als Konsument erwarten? Das und mehr werden wir in den folgenden Zeilen genauer unter die Lupe nehmen.

 

CBD Öl ist im Gegensatz zu Cannabis, bzw. Marihuana legal und frei verkäuflich!

 

CBD Öl Herstellung

CBD Öl HerstellungIm Gegensatz zu Ölen aus der Hanfpflanze, die für den Verzehr als Nahrungsmittel hergestellt werden, handelt es sich bei CBD Öl um ein in Öl gelöstes Extrakt aus der gesamten Pflanze (insbesondere den Blüten). Somit ist Cannabisöl weit mehr als eine Quelle von (wertvollen) pflanzlichen Fetten und den darin enthaltenen Bestandteilen – es liefert in der Tat das volle medizinische Spektrum der Hanfpflanze. Bei der Herstellung darf die Temperatur 60 Grad Celsius nicht überschreiten um sicherzustellen, dass die wirksamen Inhaltsstoffe komplett erhalten bleiben. Das Öl zu Hause selbst herzustellen ist eher mühsam und es ist schwer, bei der Herstellung eine ideale Konzentration wirksamer Bestandteile zu erreichen. Wir raten daher zum Kauf eines hochwertigen Öls mit hoher Wirkstoffkonzentration. Solche Öle sind, trotz der bis dato unklaren rechtlichen Lage (mehr Infos hierzu finden sich weiter unten) in Deutschland mühelos über das Internet zu beziehen. Der Verkauf und Besitz solcher Produkte ist in Deutschland bis jetzt nicht kriminalisiert und vollständig geduldet, der genaue legale Status von Präparaten auf Hanfbasis ist hingegen nach wie vor kompliziert.

CBD Öl selbst herstellen lohnt sich nicht, da erstens der Anbau von Hanf illegal ist und ihr euch schon mit dem Anbau einer einzigen Pflanze strafbar macht. Eine Lizenz zum Anbau von Hanf kann jedoch unter strengen Kriterien beantragt werden. Zweitens ist es sehr aufwändig das CBD Öl aus Hanf zu extrahieren.

Verschiedene Methoden zum Gewinnen von CBD Öl

Zum Herstellen von CBD Öl gibt es vier verschiedene, bekannte Methoden. Sie unterscheiden sich in Herstellungsverfahren und Grundrohstoffen. Als Grundrohstoffe zum Gewinnen von CBD oder Hanföl kommen Hanfsamen, Hanfblüten und/oder andere Pflanzenteile des Hanfes infrage. Zu den ältesten Arten der Ölgewinnung gehört das Auspressen von Samen. Mazeration und das Extrahieren mithilfe von CO2 erfolgen ausschließlich ohne Hanfsamen und gehören zu den jüngeren Möglichkeiten. Zum Erhalten von frei verkäuflichem CBD Öl gilt für alle Verfahren, dass der zu benutzende Hanf einen THC Gehalt von unter circa 0,2 Prozent enthält. Hanfsorten mit einem höheren THC Gehalt gelten in Deutschland für frei verkäufliche Mittel als, von Anbau und Nutzung, ausgeschlossen.

 

Hanföl GewinnungMazerationAlkohol ExtraktionDecarboxylierungüberkritische CO2 Extraktion

Hanföl gewinnen durch ausgepresste Hanfsamen

Der zum Auspressen zu nutzende Hanf muss einen hohen Anteil Samen enthalten. Speziell gezüchtete Sorten enthalten einen überdurchschnittlich hohen Anteil Samen und CBD. Sie eignen sich gut zum Auspressen, da der Öl-Ertrag, gemessen am Aufwand, höher ist. Das Auspressen des Samens geschieht mechanisch und das Verhältnis zwischen den gepressten Pflanzen und dem zu erhaltenden Hanföl liegt bei circa 10,0 : 3,0. Die gepressten und entölten, gemahlenen Samen dienen gemahlen als Tierfutter, welches den weiteren Einsatz von Antibiotika unnötig macht. Bauern stellten beim Füttern fest, dass ihre Tiere stabiler wurden und sich ihr Immunsystem stärkte. Dieser Umstand ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Hanfmehl antibakteriell wirkt. Das Hanföl mit seinen wertvollen Cannabinoiden und anderen, wichtigen Substanzen lässt sich direkt nach dem Pressen verwenden. Zum Verdünnen des Öls eignet sich Olivenöl, da es sich gut mit dem Hanföl verbindet. Fast ebenso alt wie das Auspressen der Hanfsamen erweist sich die Mazeration mit Öl oder Alkohol.

CBD Öl gewinnen durch Mazeration

Mazeration mithilfe von Olivenöl – Die zerkleinerten Hanfblüten und Stängel oder Blätter köcheln circa zwei Stunden mit Olivenöl vor sich hin. Das Aufkochen dieser Mischung (mazerieren) löst die Cannabinoide, Chlorophyll, Polyphenole, Linolensäure (Omega-3-Fettsäure), Terpene und die Alpha-Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) aus dem Pflanzenbrei. Nach dem Aussieben der verbliebenen festen Pflanzenteile bleibt ein sogenannter kalter CBD Auszug zurück. Das Mischungsverhältnis von einem Teil Pflanzenöl zu zwei Teilen Olivenöl (1 : 2) führt zu einem hochwertigen CBD Öl.

Die Alkohol Extraktion zur Ölgewinnung

Die Mazeration mit Alkohol erfolgt ebenfalls mit Hanfblüten, Stängeln und Blättern der Pflanze. Der Samen kommt, wie beim Mazerat mit Olivenöl, nicht zum Einsatz. Das Trocknen und zerkleinern der Pflanzenteile erleichtert das Herauslösen des Öls durch den zu verwendenden, circa 95-prozentigen Alkohol. Im Gegensatz zum Extrahieren mit Öl benötigt die Alkohol Extraktion mehrere Produktionsschritte, wodurch dieses Verfahren aufwendiger erscheint. Im ersten Schritt ist die Pflanzenmischung mit dem hochprozentigen Alkohol zu übergießen. Nach dem Übergießen ruht das Mazerat, damit sich die verschiedenen Substanzen im Alkohol lösen. Nach der Ruhephase sind die Pflanzenteile aufgebrochen und die gelösten Substanzen im Alkohol abgelagert. Das Entfernen der Pflanzenteile durch Aussieben lässt den angereicherten Alkohol zurück. Zum Lösen der in den Pflanzenteilen verbliebenen Substanzen erfolgt ein zweiter Aufguss mit ihnen. Nach der circa vierminütigen Ruhezeit befinden sich die restlichen Substanzen im zweiten Sud. Das Vereinen beider Sude führt zu einem stark angereicherten Alkohol mit vielen Wirkstoffen. Durch das Erhitzen des angereicherten Alkohols entsteht das CBD Öl. Der Alkohol verdampft und das wertvolle Öl bleibt zurück. Neben den Wirkstoffen löst sich ebenfalls das Chlorophyll im Alkohol und färbt das Öl leicht grünlich. Das auf diese Weise gelöste CBD Öl erhält durch den Farbstoff einen bitteren Beigeschmack. Zum Verdünnen des Öls eignet sich in besonderem Maße Olivenöl. Das vorhandene Chlorophyll kann den Organismus zusätzlich unterstützen und das Immunsystem stabilisieren. Das Olivenöl mildert den bitteren Geschmack ab, ändert jedoch nicht die Wirkung. Zu den neueren Methoden zum Gewinnen von CBD Öl gehört die Decarboxylierung.

CBD Öl mit der Decarboxylierung gewinnen

Die folgende, beschriebene Art der CBD Öl Gewinnung erweist sich als aufwendiger als die vorherigen. Verschiedene Gase, Hitze und Druck übernehmen bei folgenden Methoden das Extrahieren. Das britische Unternehmen GW Pharmaceuticals besitzt auf die sogenannte Decarboxylierung ein Patent, mit dem sich Kohlenstoffdioxid aus inaktiven Säuren abspalten lässt. Die Decarboxylierung spaltet das Kohlenstoffdioxid Molekül in der Hanfpflanze ab und aus der inaktiven Carbonsäure (CBDA) entsteht CBD. Bei der Decarboxylierung erfolgt laut der Patentbeschreibung in zwei Stufen und bedarf einer mehrfachen Wiederholung zum Lösen aller wichtigen Inhaltsstoffe.

Stufe eins

Der zerkleinerte Pflanzenmix wird für circa 10 bis 20 Minuten auf circa 100 Grad Celsius erhitzt. Auf diese Weise trocknet das Pflanzenmaterial schneller und die restliche Feuchte im Material verdampft. Zurück bleiben getrocknete Hanf-Schnitzel und/oder Hanfmehl mit einem hohen Anteil CBD Öl. Die Hitze aktiviert die nicht aktivierte Carbonsäure (CBDA) in aktives CBD.

Stufe zwei

Der zweite Schritt sieht das erneute Erhitzen des Pflanzenmaterials auf circa 120 Grad Celsius, für einen Zeitraum von circa 60 Minuten vor. In diesem zweiten Schritt trocknet das Pflanzenmaterial zu Hanfmehl. Das Hanfmehl enthält jetzt alle aktivierten, wichtigen Cannabinoide, wodurch die Decarboxylierung als abgeschlossen gilt.

Die überkritische CO2 Extraktion von CBD

Eine weitere Methode des Extrahierens erfolgt durch das Einsetzen überkritischen Kohlenstoffdioxids. Überkritisches CO2 befindet sich in einem Zustand zwischen Gas und Flüssigkeit. Das über seinen kritischen Punkt hinausgehende Erhitzen führt zu seiner veränderten Dichte und einem Annähern an die Dichte der Flüssigkeit, wodurch sich mehr Inhaltsstoffe aus den Pflanzenteilen lösen lassen. Mithilfe des auf diese Weise homogenisierten CO2 bleiben viele Inhaltsstoffe der Pflanzenteile erhalten, die sich durch andere Methoden nicht lösen und verloren gehen. Die zerkleinerten Pflanzenteile sind bei der überkritischen CO2 Extraktion, auf circa 100 bis circa 150 Grad Celsius zu erhitzen. Mit dem Erreichen der vorgegebenen Gradzahl erfolgt das Herunterkühlen der Pflanzenmischung mithilfe von flüssigem CO2 (Kohlenstoffdioxid) und einem Druck zwischen 50 und 70 bar. Nach dem Herunterkühlen erfolgt ein weiterer Produktionsschritt, der die gelösten von den festen Stoffen trennt. Dieses Verfahren erweist sich als schonender für die Umwelt und die Pflanzenteile als die nicht kritische CO2 Extraktion. Das Extrahieren des CBD Öls lässt sich ebenfalls mit Hexan oder Butan bewerkstelligen.

 

CBD Öl Wirkung

CBD hat umfangreiche positive Auswirkungen auf den gesamten Organismus. Besonders hervorzuheben sind hier die nerven- und immunstärkende Wirkung des Öls sowie seine antibakteriellen und antikanzerogenen Eigenschaften. Zudem wirkt CBD antiepileptisch und entkrampfend. Auch bei Appetitlosigkeit ist das Hanföl als natürliches Hilfsmittel hinlänglich bekannt. Damit wirkt das Öl einer Vielzahl von psychischen und körperlichen Beschwerden entgegen. Es handelt sich bei CDB jedoch in erster Linie um ein Nahrungsergänzungsmittel, das niemals als Ersatz für ärztlich verschriebene Medikamente benutzt werden sollte.

Auch die psychischen Effekte des Wirkstoffs verdient besondere Beachtung. Während Hanfextrakte unter keinen Umständen als Ersatz für Psychopharmaka eingesetzt werden sollten, können sie bei milderen Formen von Angst, Unruhe und nervösen Verstimmungen durchaus Linderung verschaffen. Bei klinisch diagnostizierten psychischen Erkrankungen sollte jedoch immer ein Facharzt aufgesucht werden. Wir raten von Selbstmedikation ohne ärztliche Aufsicht entschieden ab!

CBD Öl: Dosierung und Anwendung

Einheitliche Dosierungsempfehlungen für CBD Öl gibt es nicht. Es ist hier allgemein ratsam, mit geringen Dosierungen einzusteigen und sich dann langsam nach oben zu tasten. Die Konzentration des Öls (üblicherweise zwischen 5% und 10%), die Art der Einnahme (oral oder über die Haut) und die physische und mentale Verfassung des Konsumenten sind entscheidende Faktoren. Üblicherweise beginnen Anwender mit 5-6 Tropfen zweimal täglich und passen dann die Dosierung entsprechend an. Ein absolutes Limit gibt es hierbei nicht, jedoch gilt auch für CDB das gleiche Motto, das auf so viele Nahrungsergänzungen zutrifft: Weniger ist mehr. Langsam einzusteigen ist definitiv der sicherste Weg, um nachhaltig vom vollen Spektrum der positiven Eigenschaften der Hanfpflanze profitieren zu können.

Üblicherweise wird CBD mündlich eingenommen. Dabei wird es entweder mit einer Pipette direkt auf die Zunge (oder darunter) getropft oder in Wasser verdünnt. Diese Methode ist besonders zu empfehlen, wenn das Öl gegen Unruhe, zur allgemeinen Stärkung des Immun- und Nervensystems sowie zur Behandlung von inneren Entzündungen oder Infekten angewandt wird. Das Auftragen auf die Haut empfiehlt sich hingegen besonders bei Muskelbeschwerden und Fibromyalgie. Auch hier kann jedoch keine einheitliche Empfehlung ausgesprochen werden. Egal, wie der Wirkstoff eingenommen wird, er wird durch Haut und Mundschleimhaut gleichermaßen absorbiert, wobei die subjektive Wirkung jedoch unterschiedlich ausfallen kann. Bei Personen, die empfindlich auf die beruhigenden Effekte von CBD reagieren und im Zuge dessen schnell zu Schläfrigkeit oder Benommenheit neigen, lohnt es sich oft, mit der Anwendung über die Haut zu experimentieren.

Die CBD ÖL Einnahme

Wie nimmt man CBD ÖL am besten ein? CBD ÖL solltet ihr auf jeden Fall „Sublingual“ anwenden. D.h. ihr solltet das ÖL direkt unter die Zunge tropfen und wenn möglich einige Minuten vor und nachher nichts essen und trinken, damit sich die Wirkung am besten entfalten kann. CBD Kapseln müsst Ihr natürlich schlucken. Hier reicht es die Kapseln mit etwas Wasser einzunehmen. Auch hier empfiehlt es sich die CBD Kapseln auf nüchternen Magen einzunehmen, da auch wie bei vielen anderen „Supplementen“ die Inhaltsstoffe schneller und vor allem besser vom Körper aufgenommen werden können.

CBD Öl Rabatt

Nordicoil CBD Hanföl kaufen

Unsere Empfehlung

 

  • deutsche Firma aus München
  • kostenlose Lieferung ab 29,99 Euro
  • verfügbar mit 5%-igem bis 20%-igem CBD Anteil
  • 10 % Rabatt – Code: 10PCTNEU

zum NORDIC OIL Shop

 

Wie schmeckt CBD ÖL?

Wie CBD Öl schmeckt, lässt sich pauschal nicht so einfach beantworten, weil das reine CBD mit verschiedenen Ölen, je nach Hersteller mit z.B. Olivenöl oder Hanföl vermischt wird. CBD ÖL, das mit Olivenöl vermischt wurde schmeckt weniger intensiv nach „Hanf“, wobei das CBD-ÖL, welches direkt mit Hanföl vermischt wurde, deutlich intensiver schmeckt. Auch der prozentuale Anteil des „Hanf Extraktes“ wirkt sich deutlich auf den Geschmack aus. In der Regel gilt – je mehr prozentualer Anteil des Hanf Extraktes, desto intensiver schmeckt das ÖL. Das 5% CBD Öl von dm schmeckt z.B. sehr angenehm, wobei hingegen das 20% CBD Öl von Nordicoil sehr intensiv schmeckt – hier ist aber die Wirkung auch 4x stärker.

Wobei kann CBD helfen?

 

CBD Öl „kann“ helfen bei:
ÜbelkeitNervenkrankheiten
Rheuma und rheumatischen BeschwertenAlzheimer
NervositätHaarausfall
EpilepsieSchlaflosigkeit
EinschlafproblemenÜbergewicht
Fettleibigkeit
CBD gegen KrebsCBD gegen SchmerzenCBD gegen SchlafstörungenCBD bei Epilepsie

CBD Öl gegen Krebs

Obwohl der genaue Wirkungsmechanismus bislang nicht hinreichend wissenschaftlich erforscht ist, weist eine Reihe von aktuellen wissenschaftlichen Studien auf die antikanzerogenen Eigenschaften von CBD Öl hin. Bei Gehirnkrebs, Brustkrebs und Lungenkrebs – allesamt äußerst aggressive Krebserkrankungen – konnte die Effizienz von CBD als Mittel zur Eindämmung des Tumorwachstums nachgewiesen werden. Bei aller Euphorie gilt auch hier: CBD-haltige Präparate sollten als Ergänzung und niemals als Ersatz für eine umfassende medizinische Behandlung eingesetzt werden. Selbstverständlich lässt sich das Öl auch präventiv einnehmen. Als Teil eines gesunden, ausgewogenen Lebensstils können Produkte mit CBD nicht nur Krebs vorbeugen, sondern auch einer ganzen Reihe von anderen Erkrankungen entgegenwirken. [1]

CBD Öl gegen Schmerzen

CBD Öl gegen Schmerzen
CBD kann gegen Schmerzen verwendet werden

Öl auf Basis von Hanfextrakten ist bei Schmerzen mittlerweile zu einem beliebten und natürlichen Heilmittel avanciert. Während CBD Öl nach seinem bekanntesten Inhaltsstoff benannt ist, unterstützt eine Vielzahl von anderen sogenannten Cannabinoiden, von denen bisher nur ein Bruchteil wissenschaftlich erforscht wurde, die schmerzstillende, beruhigende und immunstärkende Wirkung dieses Produktes. Bei Cannabinoiden handelt es sich um Wirkstoffe, die der Körper auch selbst herstellt. Der weit bekannte „Runner’s High“, d.h. das starke Gefühl von Euphorie, das Langstreckenläufer oftmals nach intensiven Laufeinheiten verspüren, ist beispielsweise nichts anderes als eine enorme Ausschüttung von körpereigenen Cannabinoiden. Diese werden vom Körper zur Leistungssteigerung freigesetzt, um Schmerzen zu betäuben.

Mediziner sprechen hierbei von Endocannabinoiden, also Cannabinoiden, die vom Körper selbst hergestellt werden. Pflanzliche Cannabinoide aus der Hanfpflanze wirken auf genau dieselbe Art und Weise. Während das High-Gefühl bei der Einnahme von CBD ausbleibt, sind die schmerzstillenden Eigenschaften gut dokumentiert. Dies macht CBD zu einem idealen Schmerzmittel, zumal es sich nicht negativ auf die körperliche Verfassung auswirkt. Ganz im Gegenteil: CBD wartet mit einer ganzen Fülle von gesundheitsfördernden Eigenschaften auf, von denen wir einige bereits benannt haben. Von den direkten neurologischen Auswirkungen abgesehen bietet das Öl noch viele weitere Inhaltsstoffe, die Entzündungen im Körper entgegenwirken. Besonders nennenswert sind hier der hochwertige Mix von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie eine große Menge an Mineralien, Vitaminen, Aminosäuren und Spurenelementen.

Darüber hinaus enthält Hanföl eine ganze Reihe von anderen, bislang wenig erforschten Cannabinoiden, etwa CBC, CBDA, CBG und CBN. Insgesamt enthält das Öl jedoch bis zu 480 verschiedene Substanzen, von denen bisher nur ein Bruchteil bekannt und erforscht ist. Was die Forschung bisher jedoch – allen Widerständen durch die Pharmaindustrie zum Trotz – zu Tage gefördert hat, ist in jeglicher Hinsicht beeindruckend. Die beobachteten Effekte reichen von positiven Auswirkungen auf die menschliche Zellteilung (und damit die Regeneration des Körpers) bis hin zu vielschichtigen antikanzerogenen, antibakteriellen und antiemetischen (brechreizsenkenden) Wirkungen. Zusammengenommen birgt die gesamte Bandbreite dieser Effekte ein enormes medizinisches Potenzial, das bislang jedoch kaum genutzt wird.

CBD Öl bei Schlafstörungen

CBD-Produkte sind bei Schlafstörungen ein erprobtes Hilfsmittel. Die beruhigende Wirkung der Cannabinoide verhilft dem Körper schnell und sicher zu tieferem Schlaf und wirkt gerade bei nervös bedingten Einschlafproblemen besonders gut. In einer Zeit, in der konstante Informationsüberflutung, verschiedenste Umweltreize und andere Formen von Alltagsstress zunehmend an den Nerven vieler Menschen nagen, ist CBD eine vielversprechende, sanfte Alternative zu handelsüblichen Schlafmitteln. Letztere bergen oftmals ein enormes körperliches und psychisches Abhängigkeitspotenzial und können bei längerfristiger Einnahme zentrale Organe des Körpers, etwa die Leber, massiv strapazieren. CBD wirkt hingegen subtil und verursacht in den seltensten Fällen katerähnliche Symptome am folgenden Morgen. Konventionelle Schlafmittel sind im Vergleich hierzu dafür bekannt, auch am darauffolgenden Tag Symptome wie Kopfschmerzen, Benommenheit und Konzentrationsschwierigkeiten zu verursachen.

CBD Öl bei Epilepsie

Eine Reihe von Studien hat mittlerweile belegt, dass Cannabidiol sowohl bei Menschen als auch bei Tieren eine starke antiepileptische Wirkung entfaltet. Dies bedeutet, dass der Wirkstoff sowohl die Schwere als auch die Häufigkeit epileptischer Anfälle nachweislich reduziert. Während die genaue Wirkungsweise des Stoffes noch nicht im Detail erforscht wurde, deutet sich an, dass CDB ein enormes Potenzial für die Vorbeugung und Linderung epileptischer Anfälle besitzt. Präparate auf Hanfbasis sollten hierbei stets als Ergänzung und niemals als Ersatz für eine umfassende ärztliche Behandlung dieser nach wie vor unzureichend erforschten Erkrankung eingenommen werden. Wir raten dazu, bei der Einnahme  von Cannabidiol Rücksprache mit einem qualifizierten Facharzt zu halten. Patienten können jedoch von der zusätzlichen Einnahme von Cannabinoiden stark profitieren. Es handelt sich hier um eine äußerst sichere und natürliche Ergänzung zum medizinischen Standardrepertoire.

CBD Öl Nebenwirkungen

Produkte auf Basis von Faserhanf gelten allgemein als äußerst risikoarm. Wie bei nahezu jedem Nahrungsergänzungsmittel gibt es jedoch auch hier allgemeine Hinweise, die es zu berücksichtigen gilt. Während CBD-Produkte von der Mehrzahl der Nutzer gut vertragen werden, kann das Öl in seltenen Fällen zu Schläfrigkeit, Benommenheit und Verdauungsbeschwerden führen. Ernsthafte Komplikationen oder Interaktionen mit anderen Supplementen oder Arzneimitteln sind bislang nicht bekannt. Vereinzelte Erfahrungsberichte deuten jedoch darauf hin, dass nicht jeder Nutzer gleichermaßen und auf dieselbe (positive) Weise auf die Einnahme von CBD-Präparaten anspricht. Deshalb raten wir grundsätzlich dazu, im Falle von Beschwerden die Einnahme zu unterbrechen und mit einem Arzt Rücksprache zu halten.

Negative Wirkungen, darunter insbesondere Schläfrigkeit, leichte Benommenheit und Verdauungsprobleme, werden hingegen selten erwähnt. Sollten diese Nebenwirkungen jedoch auftreten, raten wir dazu, die Einnahme umgehend einzustellen und bei anhaltenden Symptomen einen Arzt aufzusuchen. Anlass zu ernsthafter Sorge besteht jedoch kaum. Bisher ist kein einziger Fall von Überdosierung bekannt geworden, der einzig und allein auf die Wirkung von Cannabidiol zurückzuführen wäre. Konsumenten sollten jedoch immer ihrer Vernunft folgen und sich langsam an die individuelle Dosis herantasten. Kurz gesagt: „So viel wie nötig“ ist als Richtlinie absolut zutreffend.

Auch bei Patienten, die Psychopharmaka einnehmen raten wir zu einer konservativen Dosierung und Rücksprache mit einem qualifizierten Facharzt. Obwohl CBD angstlösend, antipsychotisch und aufhellend auf die Stimmung wirkt, sind unerwünschte Interaktionen mit Medikamenten nie komplett auszuschließen.

Erfahrungen mit CBD Öl

Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf die Zufuhr von Cannabinoiden. Die Reaktionen auf CDB sind jedoch weitgehend positiv, solange sich die Dosis in einem vernünftigen und bedarfsgerechten Rahmen bewegt. Nutzerberichte zeichnen ein weitestgehend positives Bild und betonen vor allem die sanfte, entspannende Wirkung, die sich im Alltag meist als vermindertes Stressempfinden bemerkbar macht. Die schlaffördernden, schmerzstillenden und appetitanregenden Effekte des Öls werden ebenfalls regelmäßig von Anwendern gepriesen und die Verträglichkeit dieses Produkts wird durchgehend als äußerst gut bewertet. Das Potenzial von Hanföl als unterstützendes Heilmittel und als eine natürliche Quelle für mehr Ruhe und Vitalität ist sowohl durch Studien als auch durch zahlreiche Erfahrungsberichte belegt.

Unsere CBD-Öl Erfahrungen
Die von uns getesteten CBD Öle und Liquids: Zec+ E-Liquid, Nordic Oil 5%, Nordic Oil 20%, Enecta 5% und Redfood CBD ÖL 5%

 

Unsere persönliche Erfahrung mit CBD:

Da wir eines der wenigen Portale sind, das Produkte auch wirklich und ehrlich testet, haben wir natürlich auch CBD Öl und Liquid getestet. Da meine Mutter seit Jahren an Rheuma leidet, dass sie wiederum von ihrer Mutter geerbt hat, war meine Mutter unser hauptsächliches „Versuchsobjekt“. Was ich noch anmerken möchte: Unsere Erfahrungen sind zu 100% wahr, ehrlich und nicht wie bei anderen Portalen gefaked! Das ist auch unsere persönliche Devise!

Nachdem wir meine Mutter etwa 3 Monate überredet haben, CBD Öl überhaupt mal einzunehmen (weil CBD ist ja bekanntermaßen eine Droge, Hasch, illegal &verboten) „ironie-off“, ging es mit einem 5% CBD Öl von Amazon los. Wir starteten mit 3×2 Tropfen… Wirkung war nach 2 Wochen keine zu spüren. Danach erhöhten wir die Dosis auf 3×3 Tropfen – leider war wieder keine Wirkung nach 3 Wochen zu verspüren und die 10 ml Flasche leider auch leer. Das gleiche Spiel haben wir dann noch mit einem 5% ÖL von Enecta und Nordic Oil probiert. Maximale Dosis war immer 3×5 Tropfen. Daraufhin haben wir den Support von Nordic Oil kontaktiert – dieser war wirklich sehr freundlich und nach einer kurzen Beratung wurde die Empfehlung für ein 20% iges CBD Öl von Nordic Oil gegeben. Daraufhin haben wir die Dosierung folgendermaßen angepasst: Früh und Mittags 5 Tropfen vom 5% igen Öl und Abends 5 Tropfen vom 20% igen Öl. Nach einer Woche wurden die rheumatischen Schmerzen leicht besser. Die krasseste Verbesserung wurde allerdings beim Ein- und Durchschlafen festgestellt. Nach etwa 6 Monaten stellte sich endlich eine Besserung ein. Also war anscheinend  das 5% CBD Öl viel zu schwach für solche Beschwerden. Als nächste Stufe ist eine 30% ige CBD Paste geplant. Wir werden auch hier wieder berichten :)

CBD Öl in Deutschland legal kaufen

Während Cannabisöl, das aus Nutzhanf gewonnen wird in Deutschland aufgrund seines mangelnden THC-Gehalts nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fällt, ist der genaue Status solcher Produkte in der Bundesrepublik nach wie vor ungeklärt. Seit März 2018 hat Amazon beispielsweise den Verkauf von CBD Öl eingestellt, um jeglichen juristischen Komplikationen auf lange Sicht aus dem Weg zu gehen. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass der Verkauf, Besitz und Konsum dieser Produkte in Deutschland nach wie vor gedudelt und in keiner Weise strafrechtlich geahndet wird. Obwohl 2016 eine Verschreibungspflicht für Cannabis-Präparate beschlossen wurde, wird der Verkauf in Deutschland bis auf unbestimmte Zeit weiterhin geduldet. Als Konsument hat man in Deutschland in absehbarer Zukunft jedenfalls keinerlei Konsequenzen zu befürchten, und es wurde bislang auch gegen keinen Hersteller und Händler solcher Präparate Strafanzeige erstattet. Solange ein THC-Wert von 0,2% nicht überschritten wird und das Öl nicht als Medizin, sondern als Nahrungsergänzungsmittel beworben wird, ist der Verkauf an volljährige Kunden hierzulande vollkommen unproblematisch.

Welches CBD Öl soll man verwenden? 3% – 5% – 10% – 15% oder gar 20% ?

Hochwertiges, mit CBD angereichertes Hanföl, wie es etwa von Herstellern wie, Enecta, Candropharm, Nordic Oil uvm. angeboten wird, wird in verschiedenen Konzentrationen (üblicherweise zwischen 5% und 20%) angeboten. Der Grund der Einnahme – seien es nun Schlafstörungen, die Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens oder die unterstützende Einnahme zur Bekämpfung schwerwiegender Erkrankungen – ist hierbei maßgebend für die Festlegung der individuellen Dosis. Aber auch persönliche Faktoren, wie etwa Körpergewicht oder die psychische Verfassung, spielen hierbei eine Rolle. Wir möchten hier keine individuelle Medikation abgeben, aber in der Regel wird bei Schlafstörungen und kleineren Leiden mit dem 5% CBD Öl begonnen und sollte diese Konzentration nicht ausreichen, verwendet man ein stärkeres CBD Öl; z.B. ein 15%iges. CBD Öl hat zwar so gut wie keine Nebenwirkungen, aber im Zweifel solltet Ihr vor der Einnahme oder bei stärkeren Schmerzen unbedingt mit Eurem Arzt sprechen und ggf. CBD Öl begleitend einnehmen.

Es gibt eine Vielzahl an Herstellern und Produkten. Wir haben derzeit knapp 10 verschiedene CBD Öle und 5 Hersteller getestet. Wir werden euch nach und nach unsere Erfahrungen mitteilen und die aus unserer Sicht besten Hersteller vorstellen.

HerstellerVorteile
Nordic Oil
  • Hochwertige Produkte
  • Deutsche Firma
  • sehr sehr guter Kundenservice
  • Potenzen bis zu 50% (CBD Paste)
  • 10 % Rabatt – Code: 10PCTNEU

Unsere Wertung ★ ★ ★ ★ ★

 

CandropharmCBD OEL kaufen
  • große Auswahl an Produkten
  • Auswahl an CBD Kristallen etc.
  • gute Preise
  • Kundenservice könnte besser sein

Unsere Wertung ★ ★ ★ ★ ☆

 

 

Limucan (dm)Limucan CBD Öl 

  • günstiger Preis
  • sanfter Geschmack
  • wenig Produkte
  • nur 5 & 10% CBD Öle

Unsere Wertung ★ ★ ★ ★ ☆

 

CBD-Öl 20 Prozent von Nordic Oil
Als Beispiel ein CBD Öl mit 20 Prozent Wirkstoff. Dieses Öl kommt bei stärkeren Beschwerden zum Einsatz.

Hochdosiertes CBD Öl (10% oder höher) bietet den Vorteil, dass es ergiebiger ist. Während zur allgemeinen Unterstützung des Immunsystems und der Nerven niedrigere Konzentrationen oftmals ausreichen, empfehlen wir bei ernsthaften Krankheitssymptomen und Schmerzen entsprechend stärkere Dosierungen. Solche Produkte bei Amazon zu bestellen gestaltet sich eher schwierig – es werden zwar noch Flüssigmischungen zum Verdampfen in E-Zigaretten, E-Shishas und Vaporizern angeboten, diese sind jedoch nicht ganz unbedenklich. CBD zu verdampfen ist jedoch gerade für Nichtraucher keine optimale Lösung, zumal die potenziellen gesundheitlichen Begleiterscheinungen von E-Zigaretten & Co. bei längerfristigem Konsum noch unzureichend bekannt sind. Bei Nordicoil, einer jungen deutschen Firma, die auf natürliche Gesundheitsprodukte spezialisiert ist, lässt sich im Online Shop hochwertiges 5- und 10%iges Extrakt erwerben, dass einfach mit der Pipette unter die Zunge getropft oder in Wasser aufgelöst werden kann. Bei einem 10%igen Extrakt, geliefert in einer 10ml-Flasche, bedeutet das insgesamt 1 Gramm pures CBD pro Flasche. Eine Flasche sollte hierbei, je nach Bedarf und Dosierung, etwa einen Monat lang ausreichen. Schon eine Pipette sollte bei Unruhe, Angst und Schlafproblemen spürbar Abhilfe schaffen.

Sollte sich die gewünschte Wirkung nicht einstellen, kann entweder die Dosierung erhöht werden oder zu einer höheren CBD Konzentration gegriffen werden. Hier kann z.B. ein 20%iges CBD Öl oder sogar eine 50%ige CBD Paste verwendet werden.

 

Ein kurzes Fazit: Mit CBD Öl und Hanfprodukten zu mehr Vitalität und Lebensfreude?

 

Dieser Artikel hat auf verschiedene Arten das weitreichende Potenzial von Hanfpräparaten für die allgemeine Gesundheit in Augenschein genommen. Die wertvollen Inhaltsstoffe sowie die Wirksamkeit gegen Entzündungen und eine ganze Palette von Beschwerden machen CBD Öle, wie sie von Chandropharm und anderen Anbietern verkauft werden, zu einer exzellenten Kraftquelle für Körper und Psyche. Da konzentriertes Öl auf Basis von Nutzhanf-Extrakten legal ist und erwiesenermaßen kein Suchtpotenzial hat, ist die ergänzende Einnahme eines qualitativ hochwertigen Produkts auf jeden Fall einen Versuch wert. Den begeisterten Berichten von Nutzern nach zu urteilen gibt es noch zahlreiche positive Aspekte dieses alten Heilmittels, deren wissenschaftliche Erforschung wohl nur eine Frage der Zeit sein wird. Falls ihr euch noch nicht sicher seid, welches CBD Produkt zu euch passt, könnt ihr gerne den CBD-Produktberater ausprobieren.

 

CBD KapselnCBD LiquidCBD PasteCBD KristalleCBD CremeHanf Tee

CBD Kapseln

Was Cannabidiol für deine Gesundheit tun kann, hast du schon erfahren. Seit der Gesetzgeber den Handel mit CBD Produkten toleriert, entdecken immer mehr Menschen die zahlreichen Vorteile dieses Hanfextraktes. CBD Öl oder Paste wird direkt unter die Zunge gegeben und dort durch die Mundschleimhaut absorbiert. Für den einen oder anderen ist die Dosierung jedoch nicht ganz einfach, wie z. B. für alte, behinderte oder sehbehinderte/blinde Menschen oder auch Kinder. Mithilfe von CBD Kapseln jedoch wird die Aufnahme vereinfacht, denn jede Kapsel enthält eine Standarddosis CBD Öl.

CBD Kapseln von NordicOil

Um dir Beispiele für diese Standarddosis nahezubringen, beziehen wir uns hier auf das Angebot unseres Favoriten NordicOil, welcher 2 Konzentrationen CBD Kapseln offeriert: 4 % und 10 %. Das scheint im Vergleich zum Öl in der Tropfenflasche recht wenig, doch der Eindruck täuscht, wie du gleich sehen wirst:

  • CBD Kapseln 4 %: Eine Packung mit 60 Softgels enthält insgesamt 384 mg Cannabidiol. Eine Kapsel liefert somit jeweils exakt 6,4 mg CBD. Umgerechnet auf die vergleichbare Konzentration des CBD Öls entspricht dies pro Kapsel 1 Tropfen des 15 %-igen CBD Öls.
  • CBD Kapseln 10 %:In dieser Gesamtpackung sind insgesamt 960 mg CBD enthalten, was umgerechnet 16 mg pro Einzelkapsel sind. Somit liefert bei dieser Konzentration eine Kapsel 3 Tropfen des 15 %-igen CBD Öls.

Inhaltsstoffe und Einnahme

Die Einnahme der Kapseln wird dank Weichgelatine (vom Rind) immens erleichtert. Strenge Veganer, die auf alles Tierische verzichten, werden hier leider nicht berücksichtigt. Weitere Inhaltsstoffe:

  • Olivenöl
  • CBD
  • Terpene
  • Glycerin
  • Wasser

CBD ist u. a. fettlöslich, weshalb sich für jede Einnahme die Kombination mit fetthaltigen Lebensmitteln empfiehlt, wie z. B. Milch, Käse, Butter, Nüsse oder Pflanzenöl empfiehlt. Sie aktivieren die für die Fettverdauung nötigen Enzyme im Organismus, welche ebenfalls für die Aufnahme von Cannabidiol zuständig sind. Diese Lebensmittel leisten sozusagen die Vorarbeit, damit das CBD in vollem Umfang seine Wirkung entfalten kann.

CBD Kapseln – Vorteile & Nachteile

Die Kapselform ist recht praktisch, doch bringt sie nicht nur Vorteile mit. Dennoch möchten wir mit dem beginnen, was dafür spricht:

  • CBD Öl besitzt einen etwas bitteren Geschmack, der dank der Kapselform umgangen werden kann.
  • Kapseln eignen sich auch für Sehbehinderte oder anderweitig eingeschränkte Menschen, denen es schwerfällt, eine exakte Dosis unter die Zunge zu geben.
  • Alltagstauglich in Schule und Beruf.
  • Einfache Dosierung

Was spricht gegen die Einnahme von CBD Kapseln?

An dieser Stelle sind drei Aspekte anzumerken:

  • Die wertvollen Inhaltsstoffe entfalten sich erst im Darm (Aufnahme durch die Darmschleimhaut). Das bedeutet, die Wirkung lässt länger auf sich warten, da die Softgels zunächst Magen und einen Teil des Darms passieren müssen, um schließlich im Dünndarm ihre Inhaltsstoffe freizugeben.
  • Die das Öl umgebende Gelatine ist aus Rinderknochen hergestellt, was die CBD Kapseln für Veganer ungeeignet macht.
  • Eher ungeeignet für Erkrankungen, die einer hohen Konzentration Cannabidiol bedürfen, wie sie nur die CBD Paste (Konzentration 30, 40 oder 50 %) gewährleisten kann.

Wissenswertes

NordicOil verwendet im Übrigen Vollspektrum CBD. Dieses entsteht ausschließlich mittels „Überkritischer CO2Extraktion“, welche den höchsten Reinheitsgrad von mindestens 99,5 % hervorbringt. Dazu wird mit hohen Drücken gearbeitet. Im Anschluss werden die daraus entstandenen Kristalle in Öl (meist Hanf Öl) gelöst. Zusätzlich freigesetzt werden bei dieser Art des Extrahierens aktive Pflanzenstoffe, die deiner Gesundheit ebenfalls zuträglich sind. Dieses Vollspektrum Öl entfaltet sein Potential vor allem bei der Behandlung von Angstzuständen, Depressionen sowie chronischen Schmerzen. Die zweite Option ist sogenanntes CBD-Isolat, welches nicht zwingend minderwertig ist, jedoch eine so umfangreiche Wirkung wie das Vollspektrum missen lässt. Das muss nicht von Nachteil sein, doch wird dieses Isolat nicht mittels der extravaganten „Überkritischen CO2Extraktion“ gewonnen, sondern auf andere Weise (Lösung der Inhaltsstoffe in Öl oder Alkohol). Der Reinheitsgrad ist bei Weitem nicht so hoch, wie beim Vollspektrum CBD.

Beim Kauf auf Qualität setzen

Du bist nun in der Lage, hochwertige von minderwertiger Ware zu unterscheiden. Doch diese Hochwertigkeit hat auch ihren Preis. Daher solltest du dich nicht auf dubiose Billigangebote von unbekannten Anbietern einlassen.

CBD Liquid

Cannabidiol kann seine Wirkung bei der Inhalation über die Lunge entfalten. Dazu eignet sich das Verdampfen von entsprechenden – ölfreien – CBD Liquids für die e-Zigarette oder e-Pfeife. Bitte versuche es nicht mit dem Öl, dieses würde den Vaporizer, wie der Verdampfer auch genannt wird, nur verkleben und verstopfen.

Du brauchst dich nicht zu sorgen, dass du als Nichtraucher abhängig werden könntest; Nikotin ist im sogenannten e-Liquid nämlich nicht enthalten – ebenso wenig THC. Ganz im Gegenteil ist es sogar möglich, mithilfe von CBD Liquid die Nikotinsucht endlich in den Griff zu bekommen.

CBD Liquid – geschmacklich frisch und angenehm

Auch Nichtraucher können gefahrlos in den Genuss von e-Liquids kommen und von der CBD-Wirkung profitieren. Die Raumnote der Liquids wird als kaum wahrnehmbar und unauffällig beschrieben; also geruchsmäßig Welten entfernt von dem, was eine Zigarette anrichtet.

Unser Favorit unter den Anbietern – NordicOil – bietet derzeit insgesamt 7 Sorten an, auf die wir ein wenig detailliert eingehen möchten, um dir einen Überblick zu beschaffen.

  • CBD e-Liquid (1 %/100 mg CBD): Das 10 ml Fläschchen mit praktischer Pipette zum exakten Dosieren enthält insgesamt 100 mg CBD, wobei 1 ml 2 Tropfen des 15 %-igen CBD Öls entspricht.
  • CBD e-Liquid (3 %/300 mg CBD): Die 3 %-ige Konzentration enthält das Dreifache an CBD Öl, das bedeutet, im 10 ml Fläschchen entspricht 1 ml 6 Tropfen des 15 %-igen CBD Öls.
  • CBD e-Liquid (5 %/500 mg CBD): 5 % Konzentration ergeben – umgerechnet auf das 10 ml Fläschchen – 500 mg hochwertiges Vollspektrum CBD. Das bedeutet, dass 1 ml Liquid eine Entsprechung von 10 Tropfen 15 % CBD Öls hat.
  • CBD e-Liquid Blaubeere, Erdbeere, Mango oder Pfefferminz (3 % CBD): Diesee Liquids enthalten keinerlei THC und entspricht hinsichtlich der CBD Konzentration dem 3 %-igen CBD e-Liquid.

Tipp: Je höher der Grad der Erkrankung/Sucht, umso höher sollte auch die Konzentration des Liquids sein.

Inhaltsstoffe und Verzehrempfehlung

Die drei erstgenannten e-Liquids ohne zusätzlichen Geschmack setzen sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Propylene Glycol (Feuchthaltemittel; verhindert die Austrocknung des Produktes)
  • Vegetable Glycerin
  • Vollspektrum CBD (enthält im Vergleich zu CBD-Isolat auch aktive Pflanzenstoffe, die den Organismus unterstützen und das Immunsystem stärken) >> je nach Konzentration 1 % – 5 %

Die vier Produkte mit Frucht- oder Minzgeschmack enthalten isolierte CBD Kristalle, Propylenglykol sowie vegetable Glycerin.

Einige Hersteller steigern die Konzentration sogar bis auf 1.000 mg. Verzichte aber besser auf Billigangebote, deren Preis auf Minderwertigkeit der Rohstoffe oder der Verarbeitung beruht. Suche nach Vollspektrum CBD, dann kannst du nichts falsch machen.

Wie gewohnt, kannst du das Cannabidiol haltige Liquid in der e-Zigarette dampfen und die Inhaltsstoffe aufnehmen. Behalte den Dampf für einige Sekunden in den Lungenbläschen, bevor du ihn wieder ausatmest. So erreichst du die umfangreiche und somit optimale Wirkstoffaufnahme.

Aufnahme über die Lunge

Mittels Inhalation gelangen die CBD-Wirkstoffe über die Lunge direkt in den großen Blutkreislauf, der den gesamten Organismus versorgt. Auf diese Weise erhält die Leber nicht die Möglichkeit, einen Anteil Cannabidiol wieder abzubauen und damit inaktiv zu machen. Dein Vorteil: Der schnelle Wirkungseintritt durch 100 %-ige Nutzung.

CBD Liquids – Anwendung in der Suchttherapie

So unwahrscheinlich es sich auch anhört – es ist dennoch wahr: Mithilfe von hochwertigen CBD e-Liquids lassen sich Süchte bekämpfen.

Dem Endocannabinoid-System als Teil des menschlichen Nervensystems liegen u. a. die beiden Cannabinoid-Rezeptoren CB1und CB2zugrunde. Diese sind an fast jeder Nervenzelle des Gehirns zu finden – auch an den Suchterkrankungen betreffenden. Mit anderen Worten: Beim Verdampfen des CBD Liquids docken nahezu 100 % der CBD-Wirkstoffe dort an, wo auch die suchtauslösenden Wirkstoffe ihr Ziel finden. Dazu gibt es bereits einige Studien.

Die Aufgabe von Rezeptoren besteht im Austausch von Botenstoffen, die Stimmung, Appetit, Schmerzen, Schlaf usw. regulieren. In der Suchttherapie wird u. a. auf die entspannende Wirkung von CBD gebaut, die das Verlangen und die Begleiterscheinungen einer Suchtentwöhnung erheblich reduzieren kann. Sekundenschnell durchbricht beim Inhalieren von CBD Liquid die Blut-Hirn-Schranke – ebenso wie beispielsweise Nikotin es tut.

CBD Vorteile bei der Suchtentwöhnung

Süchte – dabei geht es nicht nur um Nikotin. Was kann CBD hier tun? Die Antworten – kurz und prägnant (und nicht zu unterschätzen):

  • Entspannung für Körper und Geist
  • Stimmungsaufheller und natürliches Antidepressivum (ohne die Nebenwirkungen der synthetischen Schwester)
  • Hilfe bei Schlafstörungen
  • Linderung von Angstzuständen
  • Beruhigung
  • Abbau von Stress und Nervosität

Nachteilig ist allerdings, dass das Gefühl des Rauchens erhalten bleibt.

Noch Fragen? Selbstverständlich muss eine Sucht auch körperlich überwunden werden. Doch sind es nicht die Begleiterscheinungen, die einen Entzug oft scheitern lassen? Genau hierbei ist CBD Liquid behilflich.

CBD Paste

Die hochdosierte CBD Paste wird überall dort verwendet, wo die Konzentration des Öls nicht mehr ausreicht. Grundsätzlich gilt: Je schlimmer die Beschwerden/Symptome, umso höher die CBD Konzentration.

Hergestellt wird die Paste mittels CO2Extraktion, welche CBD in Reinform und damit von höchster Güte hervorbringt. Dabei handelt es sich um sogenanntes Vollspektrum CBD, welches außer Cannabidiol auch die natürlichen aktiven Pflanzenstoffe enthält. Diese sind:

  • CBC (entzündungshemmend, schmerzlindernd, unterstützt die Zellerneuerung)
  • CBD (schmerzlindernd/-stillend, krebshemmend)
  • CBDA (gegen Übelkeit)
  • CBG (antibakteriell, entzündungshemmend)
  • essentielle Fettsäuren Omega 3 und Omega 6 (wichtig für die Zellerneuerung, wirken Entzündungen entgegen)
  • Vitamine, Mineralstoffe/Spurenelemente (Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2(Riboflavin), Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer, Mangan, Magnesium, Natrium und Zink
  • Chlorophyll (Zellatmung, Entgiftung, immunstimulierend)
  • Carotinoide (gegen vorzeitige Alterung, stärken die Zellmembrane und schützen das Immunsystem)

Hinweis: THC ist nur zu dem gesetzlich erlaubten Höchstwert von 0,2 % enthalten. Das in hoher Konzentration psychoaktiv wirkende Cannabinoid würde in dieser minimalen Menge nicht einmal für einen positiven Drogentest ausreichen. Unser Favorit unter den Herstellern – NordicOil – bleibt sogar noch unter diesem Minimalwert. Keine Angst also vor hohen CBD Konzentrationen!

Cannabidiol hochkonzentriert

Die Wirkung von CBD Öl ist ausreichend, wenn es um Schlafprobleme, normale Schmerzen und mittelgradige Entzündungen geht. Hochgradige Entzündungen und starke Schmerzen hingegen bedürfen besonderer Mittel, zu denen auch die CBD Paste zählt.

Nicht jeder Hersteller von CBD Produkten offeriert auch die überaus wirksame Paste. Hüte dich vor dubiosen Anbietern aus dem Internet, die mit ihren Billigangeboten werben. Hochwertiges CBD ist alles andere als billig, da schon die Rohware und deren Herkunft eine wichtige Rolle spielen. Hinzu kommt die Art der Gewinnung, wobei ausschließlich die CO2Extraktion Vollspektrum CBD hervorbringt, welche aber aufwändig ist und sich daher auf den Preis eines Produktes niederschlägt. Unser Favorit ist daher NordicOil, dessen Produkte wir bereits vielfach getestet haben. Die Pasten sind mittels eines Dosierspenders in 0,2 ml Schritten einfach zu portionieren.

Das NordicOil Angebot umfasst drei verschiedene Konzentrationen:

  • CBD Paste 30 %: Ein 5 ml Dosierspender enthält somit 1.500 mg CBD. 0,2 ml enthalten 60 mg CBD, was 12 Tropfen des 15 %-igen CBD Öls entspricht.
  • CBD Paste 40 %: Hier sind es 2.000 mg CBD, die ein 5 ml Dispenser liefert. Pro Portion (0,2 ml) sind dies 80 mg CBD, welches mit 16 Tropfen des 15 %-igen CBD Öls gleichzusetzen ist.
  • CBD Paste 50 %: Diese Steigerung der Konzentration wartet mit 2.500 mg CBD auf 5 ml auf. Umgerechnet auf die Einzeldosis von 0,2 ml sind dies 100 mg CBD, was 20 Tropfen des 15 %-igen Öls entspricht.

 

Dosierung und Einnahmeempfehlung von CBD Paste

Direkt unter die Zunge gegeben, kann das Cannabidiol bei schweren Erkrankungen seine Wirkung voll entfalten. Behalte es eine Weile dort, bevor du es herunterschluckst. Die Einnahme sollte zweimal täglich erfolgen. Die Einzeldosis wird mit 0,2 ml angegeben, welche der Dispenser auch jeweils freigibt.

Tipp: In Verbindung mit fetthaltigen Lebensmitteln kann sich die Wirkung besonders gut entfalten, da CBD fettlöslich ist. Nach der Einwirkzeit unter der Zunge und dem Hinunterschlucken Fetthaltiges genießen.

CBD Paste – Inhaltsstoffe, Konsistenz und Geschmack

Die Inhaltsstoffe sind schnell aufgezählt:

  • Cannabis Sativa Extrakt
  • Cocos Nucifera (Kokosöl)
  • Cera Alba (Bienenwachs)

Kokosöl und Bienenwachs sorgen für die richtige Konsistenz der Paste. Der typische CBD Geschmack ist etwas bitter, doch kannst du der Wirkung sicher sein. Besser, der Geschmack ist bitter und nicht die Erfahrung.

Vor- und Nachteile von CBD Pasten

Nachteilig ist hier höchstens der Preis – zumindest vordergründig. Zugegeben – auch der Geschmack gereicht nicht gerade zum Vorteil. Dennoch überwiegen die Pros:

  • verschiedene Konzentrationen für unterschiedliche Stufen von Erkrankungen/Beschwerden
  • die Pastenkonsistenz erleichtert den Verbleib unter der Zunge
  • exakte und einfache Dosierbarkeit, daher alltagstauglich
  • überaus hohe Wirksamkeit

Zwar gibt es bei den einzelnen Produkten hinsichtlich Menge und Konzentration eine jeweilige Entsprechung zum CBD Öl, dessen Fläschchen jedoch nur 10 ml enthalten. Sie wären viel zu schnell geleert und im Vergleich dazu sind die Pasten mit ihren hohen Konzentrationen dann doch günstiger.

CBD Kristalle – Die reinste Form des Cannabidiols

CBD Kristalle entstehen bei der CO2Extraktion von Hanfblüten und -blättern. Im Verlauf lösen sich die Bestandteile, die in getrockneter Form die CBD Kristalle ergeben. Sichtbar werden sie in Form eines feinen weißen Pulvers. Anschließend werden diese Kristalle in Öl gelöst und ergeben dann das hochwirksame CBD Öl. Es lassen sich aber auch e-Liquids oder Tabletten für Tiere daraus herstellen.

Was viele noch nicht wissen: CBD Kristalle können pur eingenommen werden, was sich hierzulande zunehmender Beliebtheit erfreut. Dabei gibt es jedoch einiges zu berücksichtigen. Die Palette der Gebrauchsmöglichkeiten ist an dieser Stelle noch nicht zu Ende.

Unser Favorit unter den Herstellern von CBD Produkten ist NordicOil, dessen Cannabidiol einen Reinheitsgrad von nahezu 100 % erreicht. Leider sind die optisch an Puderzucker erinnernde Kristalle als pures Produkt noch nicht in dessen Onlineshop zu finden. Hier vertrauen wir auf den aus den Niederlanden stammenden Hersteller Candropharm, welcher ebenfalls mit hoher Qualität überzeugen kann.

CBD Kristalle zuführen

Willst du die Kristalle pur anwenden, kannst du sie direkt auf der Mundschleimhaut zergehen lassen oder sie unter dein Müsli oder den Joghurt mischen. Die erste Methode sichert die schnelle Wirkung, die CBD zu 100 % aufnimmt, während diese beim Essen ein wenig auf sich warten lässt (etwa 2 Stunden), da hinsichtlich der Wirkstoffabsorption die Magenschleimhaut diese Aufgabe übernehmen muss.

Eine weitere Möglichkeit bieten sich beim Verdampfen im Vaporizer (e-Zigarette, e-Pfeife), mit dem es dir möglich ist, die Wirkstoffe über die Lunge aufzunehmen.

Grundsätzlich ist die Dosierung dieses hochwirksamen Pulvers ist schwierig. Es braucht Geschick und Erfahrung, um das passende Mischungsverhältnis zu erreichen. Grundsätzlich musst du auch wissen, dass CBD aufgrund seiner Fettlösligkeit erst unter Zuhilfenahme von Fett/Öl seine intensive und umfangreiche Wirkung entfalten kann. Daher stets vor dem Essen zuführen.

CBD Kristalle sind vorteilhaft, weil …

… sie die höchste Konzentration von Natur aus mitbringen, die sonst kein CBD Produkt erreicht. Beliebt sind sie vor allem bei chronischen Schmerzpatienten sowie Epileptikern, die meist unter ärztlicher Aufsicht stehen.

… sie den höchsten Reinheitsgrad (und somit die höchste Wirksamkeit) besitzen.

… sie auf unterschiedliche Art eingenommen werden können.

… du mit ihrer Zugabe dein eigenes Öl herstellen kannst.

CBD Kristalle – Die Nachteile

  • Zum Verdampfen braucht es zusätzliches Zubehör (Kosten-/Nutzenverhältnis berücksichtigen).
  • Bei der Einnahme mittels Nahrung verzögert sich die Zeit bis zum Wirkungseintritt.
  • Es ist schwierig, bei der Eigenproduktion von Öl die passende Konzentration zu erreichen
  • Überdosierungen bringen möglicherweise Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit.
  • Wechselwirkungen unter Einnahme von Omeprazol oder Diazepam sind möglich.

Eine Dosierungsempfehlung kann nicht gegeben werden. Am besten wendest du dich diesbezüglich an einen kundigen Mediziner/Therapeuten.

Die Verwendungsmöglichkeiten von CBD Kristallen

Neben der puren Einnahme gibt es folgende Einsatzmöglichkeiten:

  • Herstellung von CBD Öl: Dazu brauchst du ein gutes Pflanzenöl (z. B. Hanföl, Olivenöl), in dem du die CBD Kristalle lösen kannst. Allerdings ist es schwierig, eine bestimmte Konzentration zu erreichen, weshalb wir generell von der Eigenproduktion abraten.
  • CBD Kristalle zum Dampfen: Um ein e-Liquid selbst herzustellen, braucht es zum einen das passende Equipment, zum anderen aber auch Trägerstoffe für die Kristalle, welche in der Regel Propylenglykol, vegetabiles Glycerin sowie Wasser sind. Nikotin hingegen braucht es nicht. CBD Kristalle zunächst in etwas Wasser auflösen und dieser Mischung beifügen. Fertig ist dein CBD e-Liquid. Doch Vorsicht: Auch hier ist es schwierig, die passende Konzentration zu erlangen!

CBD Kristalle kaufen

Wir haben festgestellt, dass Candropharm zertifizierte CBD Kristalle extrahiert (nach den Richtlinien von ISO9001 und GMP). Es wird im Produktionsverlauf fünf verschiedenen Reinigungsvorgängen unterzogen, an dessen Ende hochreines Pulver zum Vorschein kommt. Unser Rat: Vertraue nicht auf Billigprodukte, deren Qualität zweifelhaft ist. Was nützt dir ein günstiges Produkt, wenn es nicht die gewünschte Wirkung erzielt?

Candropharm hat zwei verschiedene CBD Kristalle in seinem Angebot:

  • CBD 99 1 gram CBD-Extrakt: Dabei handelt es sich zum 1.000 mg reinen CBD-Extrakt mit einem Reinheitsgrad von 99,5 %.
  • CBD 99 5 gram CBD-Extrakt = 5.000 mg hochreine CBD Kristalle.

Es gibt selbstverständlich weitere Hersteller, doch können wir nur für diesen einen sprechen, dessen Angebote uns vollständig überzeugt haben. Die aus nachhaltigem europäischem Anbau stammenden Hanfpflanzen basieren nichtauf Gentechnik und sind frei von Pestiziden, Insektiziden, Herbiziden. Zudem sind die CBD Kristalle frei von THC (Tetrahydrocannabinol) und wirken daher nicht psychoaktiv.

 

CBD Salbe & Creme

Wer unter Hautproblemen wie …

  • Psioriasis (Schuppenflechte)
  • Ekzemen
  • Akne
  • trockener Haut

…  leidet, ist dankbar für hochwirksame cannabidiolhaltigen Cremes/Salben. Die natürliche Basis macht sie besonders verträglich und vermittelt ein gutes Hautgefühl.

Die Cremes unseres Favoriten NordicOil mit Vollspektrum CBD hergestellt, dessen Terpene und aktive Pflanzenstoffe ebenfalls einen positiven Einfluss auf die Heilung der betroffenen Hautstellen haben.

Produkte, Inhaltsstoffe, Herstellung und Wirkung von CBD Cremes und Salben

Hauterkrankungen erfordern eine lokale Behandlung. Der Fokus liegt einerseits auf der konzentrierten Hautpflege, andererseits aber auch auf der Heilung bzw. Reduzierung der Beschwerden. Die entzündungshemmende, antibakterielle, schmerzstillende und entkrampfende Wirkung des CBDs kann sich – äußerlich auf die Haut aufgetragen – voll entfalten.

Wir haben die drei Produkte von NordicOil unter die Lupe genommen:

  • Eir – CBD Creme bei Psoriasis: Neben CBDenthält diese Creme Berberin(antioxidativ, gegen die überschießende Schuppenbildung) und Omega 3, 6, 7 und 9( für optimale Zellstabilität), Vitamin A (Schutz für DNA und Hautzellen). Weitere Wirkstoffe: Inositol(gegen Hauttrockenheit), Liposome (versorgen die Haut reichhaltig und schützen sie), Tetrahydrocurcurmin (entzündungshemmend, antioxidativ) sowie Piscum Lecur Oil für eine geschmeidige Haut.
  • Freyja – CBD Creme bei Ekzemen: Abgestimmt auf diese Hautproblematik enthält diese Creme neben CBDauch Quercetin (Antioxidans, Gefäßschutz und Krebshemmer), Tetrahydrocurcumin (ebenfalls entzündungshemmend und antioxidativ; fördert die Aufhellung überpigmentierter Hautstellen/Altersflecken), Linolsäure (doppelt ungesättigte Omega-6-Fettsäure; zuständig für Elastizität und Stabilität der Hautzellen) sowie Liposome entzündungshemmend, antioxidativ).
  • Valkyrie – CBD Creme bei Akne: Hier helfen die Wirkstoffe aus der speziell gegen Akne hergestellten Creme, die da sind: CBD (wirkt hier entzündungshemmend und antioxidativ sowie gegen Hautrötungen, bekämpft Irritationen, reguliert die Produktion von Talg, fördert die Wundheilung und verbessert den hauteigenen biophysikalischen Schutzfilm bzw. Säuremantel), Ursolsäure (Emulgator aus natürlichem Ursprung; wirkt antibakteriell, befreit die Poren von Talg), Myricetin (Polyphenol; entzündungshemmend und antioxidativ), Tetrahydrocurcurmin (s. letzter Abschnitt), Panthenol (für Hautstoffwechsel und Regeneration der Hautzellen, entzündungshemmend, feuchtigkeitsbindend). 

Die praktische Anwendung sieht zwei- bis dreimaliges Auftragen am Tag vor. Dabei ist unbedingt der Kontakt mit Schleimhäuten (wie z. B. die Augen) zu vermeiden.

Vor- und Nachteile von CBD Cremes und Salben

Wirkliche Nachteile gibt es nicht. Man könnte beklagen, dass die Wirkung von innen fehlt, doch kannst du für die orale Aufnahme zusätzlich ein CBD Öl benutzen, dass von innen entzündungshemmend und antioxidativ wirkt. Die Vorteile von CBD Cremes sind dafür umso vielfältiger:

  • lokale Anwendung
  • alltagstauglich
  • einfache Handhabung
  • hochwertige Inhaltsstoffe
  • auch für Veganer geeignet
  • auch für empfindliche Haut geeignet (gut verträglich)
  • hochgradig wirksam
  • Inhaltsstoffe auf natürlicher Basis
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Es gibt weitere Anbieter für CBD Cremes und Salben. Wir ziehen NordicOil vor, doch wenn du dich für einen anderen entscheiden möchtest, hinterfrage die Qualität der einzelnen Bestandteile. Nur höchste Qualität ist auch hochgradig wirksam.

 

 

Hanf Tee – die sanfte Form des Cannabidiols

Hanf Tee ist der Stimmung dienlich, doch auch Schmerzen lassen sich mit seiner Hilfe lindern.

Praktisch: Du kannst die Pflanzenbestandteile auch rauchen und nimmst dabei die wirkungsvollen Inhaltsstoffe über die Lunge auf. THC (Tetrahydrocannabinol) ist nur zu einem Restwert von unter 0,2 % darin enthalten und somit kaum messbar. Keine Angst also vor einem Drogentest.

Hanf Tee leistet wertvolle Dienste

Die Blüten und Blätter des Hanf Tees enthalten neben CBD auch aktive Pflanzenstoffe und somit das komplette Cannabidiol-Spektrum. Der Tee wirkt beruhigend und ist daher dem Nachtschlaf dienlich.

Zudem pusht der Teeaufguss dieSelbstheilungskräfte und wirkt allgemein beruhigend auf das menschliche Nervensystem. Mit seiner Unterstützung kannst du Stress bekämpfen und die nötige Ausgeglichenheit herbeiführen. Unter Zugabe einer Ingwerscheibe und Zitronensaft hast du für die erkältungsintensive Zeit einen echten Immun Booster.

Im Gegensatz zu CBD Öl regtHanf Tee denAppetit eher an. Entspannung heißt es hingegen für den Verdauungsapparat. Übelkeit und Erbrechen kannst du wirkungsvoll mittels Hanf Tee begegnen. Auch Darmerkrankungen(Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) können mittels Teeaufgüssen aus Hanf bekämpft werden.

Die schmerzlindernden und krampflösenden Eigenschaften des Hanf Tees eignen sich ideal, um Migräne, Muskel-, Gelenk- und Rückenschmerzen nachhaltig zu bekämpfen. Von Multipler Sklerose Betroffene können bei akuten Krampfanfällen ebenfalls von der lindernden Wirkung profitieren.

Dank stimmungsaufhellender Eigenschaften fungiert Hanf Tee auch als natürliches Antidepressivum.

Je nach Grad der Störung/Erkrankung/Symptome wählst du eine niedrige oder hohe CBD-Konzentration.

Zubereitung und Geschmack

1 EL Kraut auf 250 – 300 ml max. 80oC heißes Wasser (wie stets für Kräutertees) und 3 – 5 Minuten ziehen lassen – fertig! Obwohl Grüntee mit Milch so gar nicht geht, sieht das beim Hanf Tee anders aus. Er entfaltet seine Wirkung erst unter der Zufuhr von Fett (fettlöslich). Daher darfst du ruhig fetthaltige Milch hinzugeben.

Der Geschmack ist erstaunlich mild und erfrischend. Der bittere CBD Geschmack macht sich nur hintergründig bemerkbar.

Den richtigen Hanf Tee kaufen

Wir präferieren auch hier NordicOil als Hersteller, welcher für hochwertige und ausgesuchte Rohstoffe aus kontrolliertem biologischem Anbau steht. Das umfangreiche Know-how rund um das Thema CBD verbunden mit der Hanf Tee Qualität hat uns überzeugt.

Aufgewartet wird mit fünf verschiedenen Sorten:

  • CBHanf Tee 30 g: Nützlich bei Angststörungen und Depressionen. Enthält 1,8 % CBG.
  • Extra CBD Hanf Tee 35 g: Die CBD Konzentration von bis zu 4 % entstammt der Hanfernte von Blättern und Knospen eines französischen Stammes mit der Bezeichnung „Ferimon“. Hierbei wird eine CBD-Konzentration von bis zu 4 %
  • Premium Hanf Tee 30 g: Mit bis zu 1 % CBD wirkt dieser THC-arme Tee zwar nicht psychoaktiv, doch die positiven THC-Eigenschaften bleiben erhalten.
  • Hanf Tee mit Hibiskus 50 g: Hanfkraut, -blätter und -blüten und sudanesischem Hibiskus ergeben diese hochwertige Mischung. Dabei leisten Terpene, Flavonoide und ätherische Öle aus der Hanfpflanze wertvolle Beihilfe für deine Gesundheit. Der CBD-Gehalt liegt bei bis zu 0,6 %.
  • Hanf Tee mit Zitronengras 50 g:Einen erfrischenden Teeaufguss ergibt diese Mischung. Gemeinsam mit der Wirkung von bis zu 0,6 % CBD erhält deine Gesundheit einen richtigen Kick.

Vor- und Nachteile von Hanf Tee

  • Das Kraut kann auch geraucht werden.
  • Alltagstauglich und praktisch
  • Wirkung: beruhigend/entspannend, stärkt das Immunsystem, kräftigt den Verdauungsapparat, krampflösend, schmerzstillend, entzündungshemmend, stimmungsaufhellend
  • Je mehr Hanf Tee du trinkst, umso öfter musst du die Toilette aufsuchen!
  • Erreicht kaum eine höhere CBD-Konzentration (Ausnahme Extra CBD Hanf Tee), daher eher begleitend zu einer CBD Therapie.

 

CBD Neuigkeiten

CBD Öl jetzt bei dmCBD Öl bei AmazonCBD Studien

CBD Öl von DM und Rossmann

Die ganze Welt spricht positiv über die Wirkungen von Hanföl. Dm gehört zu den ersten Drogeriemärkten, die dieses Öl in ihrem Online-Shop, aber auch direkt in den Drogerien anbieten. Schmerzen, Unwohlsein und Stress lässt sich mit chemischen Medikamenten behandeln. Die Nebenwirkungen dieser chemischen Medikamente stehen bei vielen Problematiken in keinem Verhältnis zu ihrer Wirkung. Der Einsatz pflanzlicher Mittel wie Hanföl kann Schmerzen lindern, Unwohlsein verhindern und beim Abbau von Stress behilflich sein.

Die CBD Öle enthalten keine psychoaktiven Stoffe und sind in Deutschland frei verkäuflich. Sie erfüllen höchste Ansprüche und durchlaufen viele Kontrollen, bevor sie in den Handel gelangen.

CBD Öl bei Amazon

Wir haben das Kommen und Gehen auf Amazon jetzt knapp ein Jahr verfolgt. Händler stellen ein CBD Produkt ein und maximal vier Wochen später ist es wieder aus dem Amazon-Marketplace verschwunden. Wieso diese Produkte immer so schnell aus dem Sortiment von Amazon genommen werden, können wir nicht sagen. Entweder taugen die Produkte nichts oder Amazon macht dem Ganzen schnell wieder ein Ende, obwohl CBD Öl ja offiziell in Deutschland erlaubt ist. Jedenfalls haben wir entschlossen weiterführenden Links zu Amazon zu veröffentlichen, da diese eh nach ein paar Wochen wieder nicht erreichbar sind. Aber ich denke wir haben die besten CBD Hersteller erwähnt und diese können wir auch uneingeschränkt empfehlen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (114 votes, average: 3,80 out of 5)

Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass dieser Artikel lediglich unsere Erfahrungen in Bezug auf CBD ÖL und CBD Produkte wiedergibt. Bei ernsthaften Erkrankungen ist ein Arzt aufzusuchen.

Back to top button