Phenibut birgt ein großes Suchtpotenzial

Wie groß ist das Suchtpotential von Phenibut und welche Nebenwirkungen kann es hervorrufen?

phenibut in verschiedenen SupplementenBei Phenibut (auch als β-Phenyl-γ-aminobuttersäure bekannt) handelt es sich um eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Phenylethylamine. Phenibut wird heutzutage als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt. Der Wirkstoff wurde in den 1960ern Jahren in der ehemaligen Sowjetunion entdeckt. Seit dieser Zeit setzt man ihn unter anderem zur Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen, Angstzuständen und Schlaflosigkeit ein. Phenibut ist eine GABA-Form. Was ist GABA? GABA ist nichts anderes als ein biogenes Amin der Glutaminsäure (eine nicht essenzielle Aminosäure). Die Wirkung erlaubt es, dass GABA vom Körper besser absorbiert wird. Phenibut als Wirkstoff  vermindert Angst- und Unruhezustände, wirkt sich positiv auf den Schlaf aus, steigert das Denkvermögen und senkt die Stressbelastung. Menschen, die das Supplement einnehmen, gelingt es besser, mit anderen Mitmenschen auf sozialer Ebene umzugehen. Der Inhaltsstoff ist auch in einigen sogenannten Schlaf und Erholungs-Supplementen wie z.B. Knock Out von Revange Nutrition enthalten.


Anwendung im Sport

Im Sportbereich trägt Phenibut angeblich dazu bei, eine effizientere und effektivere Regenerationsphase zwischen den Trainingseinheiten zu bekommen. Darüber hinaus vermutet man, dass Phenibutkonsum zur Steigerung des Wachstumshormons im Körper beiträgt. Die Wirkung macht sich erst nach einigen Stunden nach der Einnahme bemerkbar und hält bis zu 32 Stunden lang.


Die Wirkungsweise

  • erhöhte Stimmungslage
  • Euphorie
  • Redseligkeit
  • allgemein ausgeglichenes Gefühl
  • bei Zigaretten und Alkoholabhängigkeit werden die Suchtsymptome gelindert
  • wirkt entspannend, schmerz- und krampflösend.

Phenibut als Wirkstoff ist in der Lage die Blut/Hirnschranke zu überwinden.

 


Nebenwirkungen von Phenibut

Bereits bei einer geringen Dosierung können Nebenwirkungen auftreten. Es können Atemdepressionen vorkommen, nach dem Absetzen kann es zu Depressionen, Schlaflosigkeit oder Gleichgültigkeit kommen. Phenibut birgt großes Suchtpotenzial, außerdem können sich Toleranzen schnell aufbauen. Schon ab einiger Tage regelmäßiger Einnahme kann es zu Abhängigkeit kommen. Dieses Produkt wird leider oft missbraucht und ist in der Party- und Drogenszene bestens bekannt. Er soll Wirkung von Alkohol verstärken und das Wohlbefinden steigern, Dosierungen von 10 Gramm und mehr sind beim Missbrauch keine Seltenheit.


Einnahmeempfehlungen – wie nimmt man dieses Supplement ein?

Da wir für dieses Produkt keine Einnahmeempfehlungen geben möchten, wendet euch bitte an die jeweiligen Hersteller.


Fazit zu Phenibut

Wenn man dieses Produkt nach den Einnahmeempfehlungen nimmt, ist es ein gutes und wirksames Produkt. Man sollte jedoch beim Umgang mit Phenibut vorsichtig vorgehen, da ein großes Suchtpotenzial besteht! Dies gilt auch für Supplemente in denen dieser Inhaltsstoff enthalten ist. Solche Supplemente sollten nur in Ausnahmesituationen eingenommen werden und keinesfalls regelmäßig!


Unsere Empfehlung und Alternative zu Phenibut Produkten

Wir haben das ESN Mr. Sandmans Schlaf Supplement ausgiebig getestet. Hier kommt Ihr zu unserem Mr. Sandmans Erfanrungsbericht

[ratings]

Bastian

Bastian ist seit mehr als 20 Jahren leidenschaftlicher Fitnesssportler und gerade in der Weiterbildung zum Ernährungsberater und Fitnesstrainer B-Lizenz. Zu seinen Schwerpunkten zählen Fitness und Supplement-News. Unser Experte für Supplement-Tests und News aus dem Fitness Bereich. Seit 2018 gehören auch Tests mit CBD Produkten zu seinem Aufgabengebiet.

Kommentare

  1. 2 Wochen am Stück Phenibut ist viel zu lange. Bereits nach einigen Tagen bis 1 Woche kann sich eine starke gewöhnung einstellen und bereits erste Entscheidungen entstehen. Ich verstehe nicht wie man hier aufklären will, und gleichzeitig schreibt das 2 wochen kein Problem ist. Wenn sich jemand wirklich nicht auskennt, kann das richtig böse für ihn enden, wenn er sich darauf verlässt.

    1. Hallo,

      vielen Dank für deinen Beitrag. Wir haben nochmal darüber recherchiert und müssen dir Recht geben!
      Wir werden den Artikel schnellstmöglich anpassen.

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Back to top button

Adblock Detected

Please consider supporting us by disabling your ad blocker