Halostachin – Informationen zum Inhaltsstoff

Für was wird Halostachin verwendet und in welchen Supplementen kommt der Stoff vor?

Der Inhaltsstoff Halostachin ist in der Supplement-Szene noch recht unbekannt, wobei er schon seit einiger Zeit in einigen Workoutboostern wie:  GN Narcotica V2, Rich Piana 5051 oder dem aktuellen Booster Chaos and Pain Titan zu finden ist. Halostachin soll den Fokus schärfen und die Thermogenese erhöhen.

Fokusschärfer Halostachin – Informationen zum Inhaltsstoff

Die thermogen wirkende Stimulanz Halostachin, ebenfalls unter dem Begriff N-Methylphenylethanolamine bekannt, wird eingesetzt, um den Stoffwechsel zu beschleunigen. Dabei regt der Stoff ähnlich wie Ephedrin die Betarezeptoren an, wodurch die Aktivität des zentralen Nervensystems gesteigert wird. Hierdurch ist eine verbesserte Blutversorgung des Organismus gegeben, die sich positiv auf ein kräftigendes Muskelwachstum auswirkt. Offensichtlich also, dass diese Powersubstanz in der modernen Bodybuildingszene ihren festen Platz genießt.

Halostachin im Bereich des Bodybuildings

Halostachin was ist das?Der Inhaltsstoff findet sich in unterschiedlichen Workoutboostern wieChaos and Pain Titanund entsprechenden Rohstoffzusammensetzungen wieder. So entfaltet der Inhaltsstoff in Verbindung mit Higenamin etwa eine müdigkeitsreduzierende Wirkung, während die Durchblutung der Muskeln eine kurzfristige Verbesserungen erfährt. Diese Wirkungsweise ist ideal dafür geschaffen, um von intensiven und gleichsam effektiven Trainingseinheiten zu profitieren. Bereits kurz nach der Einnahme stellt sich durch die thermogenen Eigenschaften ein inneres Wärmegefühl ein, das mit einem gesteigerten Tatendrang einhergeht. Durch die Aktivitätssteigerung des zentralen Nervensystems eignet sich Halostachin außerdem ideal dafür, gleichsam Fokus und Konzentration über einen längeren Zeitraum zu schärfen.

Bekannte allgemeine Nebenwirkungen

Im direkten Vergleich mit Ephedrin lassen sich bei der Verwendung von Halostachin weniger Nebenwirkungen feststellen. Dennoch können diese auch bei einem korrekten Gebrauch nie vollständig ausgeschlossen werden. So ist es für den Inhaltstoff typisch, die Schweißproduktion anzuregen. Da hierbei nicht selten ein ausgeprägter Fokus und ein gewisses Hitzegefühl auf das Training auftritt, gilt es, eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in den Trainingsplan einzuarbeiten. Geschieht dies nicht, könnte eine umgehende Dehydrierung den Sportler außer Gefecht setzen. Zu beachten ist, dass der energetische Pegel durch diesen Inhaltsstoff über einen längeren Zeitraum gesteigert wird, was Nervosität oder Stimmungsschwankungen mit sich bringen kann.

Bildquelle: Pixabay freggr & Skeeze

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.