Aminosäuren Test

Der größte Aminosäuren Test 2019 – derzeit über 20 getestete Aminosäuren Pulver – Kapseln und Getränke

Um die Rolle von Aminosäuren und deren Untergruppe, der essentiellen Aminosäuren, zu verdeutlichen müssen wir ein bisschen weiter ausholen und zum „großen Ganzen“ nämlich den Proteinen, wie sie in tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln enthalten sind, zurückgehen.

Protein bzw. Eiweiß stellt einen Makronährstoff und gleichzeitig ein Makromolekül dar, der aus aus verschiedenen Bausteinen besteht. Diese Bausteine werden als Aminosäuren bezeichnet und sind über Peptidbindungen miteinander verknüpft. Insgesamt gibt es rund 20 proteinogene Aminosäuren. 8 dieser 20 proteinogenen Aminosäuren haben einen besonderen Stellenwert, da der Körper diese nicht selbst herstellen kann. Hierbei handelt es sich um unsere EAA „essentiellen Aminosäuren“. Die übrigen 12 proteinogenen nicht- oder semi-essentiellen Aminosäuren lassen sich vom Körper bei Bedarf über die essentiellen synthetisieren. Was nicht heißt, dass diese weniger wichtig sind. Wenn der Körper immer die wertvollen essentiellen Aminosäuren hernehmen muss, um die übrigen zu bilden, ist das nicht gerade effizient.

* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
Unser Testsieger
EAA Pulver vegan, 8 essentielle Aminosäuren, Leucin Isoleucin...
Preis/Leistung
PEAK EAA TST Mango-Melon 500g
ESN EAA, Cola, 500 g
#sinob - Juic3d EAA. Extrem Lecker, Sofort Löslich & Vegan. 8...
Preis
24,95 EUR
29,90 EUR
29,90 EUR
29,90 EUR
Darreichungsform
Pulver
Pulver
Pulver
Pulver
Menge
500 Gramm
500 Gramm
500 Gramm
450 Gramm
Empfohlene Dosis
2,5 Gramm*
14 Gramm
13 Gramm
9/18 Gramm
Vegan
Geschmack
1 Geschmack
5 Geschmäcker
6 Geschmäcker
4 Geschmäcker
Portionen pro Packung
200*
35
38
50 / 25
Unsere Bewertung
8,9/10
8,8/10
8,7/10
8,0/10
Unser Testsieger
* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
EAA Pulver vegan, 8 essentielle Aminosäuren, Leucin Isoleucin...
Preis
24,95 EUR
Darreichungsform
Pulver
Menge
500 Gramm
Empfohlene Dosis
2,5 Gramm*
Vegan
Geschmack
1 Geschmack
Portionen pro Packung
200*
Unsere Bewertung
8,9/10
Preis/Leistung
* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
PEAK EAA TST Mango-Melon 500g
Preis
29,90 EUR
Darreichungsform
Pulver
Menge
500 Gramm
Empfohlene Dosis
14 Gramm
Vegan
Geschmack
5 Geschmäcker
Portionen pro Packung
35
Unsere Bewertung
8,8/10
* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
ESN EAA, Cola, 500 g
Preis
29,90 EUR
Darreichungsform
Pulver
Menge
500 Gramm
Empfohlene Dosis
13 Gramm
Vegan
Geschmack
6 Geschmäcker
Portionen pro Packung
38
Unsere Bewertung
8,7/10
* eigentliche Höchstmenge der Dosierung
#sinob - Juic3d EAA. Extrem Lecker, Sofort Löslich & Vegan. 8...
Preis
29,90 EUR
Darreichungsform
Pulver
Menge
450 Gramm
Empfohlene Dosis
9/18 Gramm
Vegan
Geschmack
4 Geschmäcker
Portionen pro Packung
50 / 25
Unsere Bewertung
8,0/10

Ohne essentielle Aminosäuren kann der menschliche Körper seine körperlichen Funktionen nicht aufrecht erhalten, da er nicht in der Lage ist diese selbstständig zu bilden. Sie müssen daher über die Nahrung zugeführt werden. Aminosäuren werden zur Bildung von Gewebe, wie z.B. Haut und Muskeln, benötigt. Darüberhinaus haben sie Schlüsselrollen bei der Energiegewinnung, innerhalb des Immunsystems und Nervensystems, sowie bei der Bildung von Neurotransmittern und Hormonen.

An die einzelnen Aminosäuren, die zu einem Protein verbunden sind, gelangt der Körper durch Aufspaltung des selbigen. Diese findet schrittweise auf dem Weg vom Mund, über den Magen und weiter im Darm über eine Denaturierung des Proteins statt. Die aufgespaltenen Aminosäuren, worunter sich auch unsere essentiellen Aminosäuren befinden, werden dann im Dünndarm dem Blutkreislauf zugeführt und füllen dort unseren Aminosäurenpool, der bei Bedarf die Muskulatur versorgt.

Führen wir unserem Körper nun über Nahrungsergänzungsmittel freie, essentielle Aminosäuren zu, ersparen wir ihm eine ganze Menge Arbeit. Die Schritte der Denaturierung und Aufspaltung des Proteins sind nicht mehr notwendig. Das Blut wird demzufolge wesentlich schneller mit den wichtigen essentiellen Aminosäuren angereichert und unsere Aminosäurenpool befüllt. Das freut uns und unsere Muskulatur.


Nachfolgend noch eine kurze Übersicht der 8 essentiellen Aminosäuren und deren wichtigsten Funktionen:


Was sind die 8 essentiellen Aminosäuren?

Die 8 essentiellen Aminosäuren

  • Leucin
  • Valin
  • Isoleucin
  • Lysin
  • Phenylalanin
  • Threonin
  • Methionin
  • Tryptophan

Nur für Säuglinge und Kinder wichtig

  • Cystein
  • Tyrosin
  • Arginin

Essentielle Aminosäuren sind lebensnotwendige Aminosäuren, welche der heterotrophe Organismus benötigt, aber nicht selbst aus elementaren Bestandteilen aufbauen kann. Diese Aminosäuren müssen daher Bestandteil der Nahrung sein. Heterotrophe Organismen sind diejenigen Pflanzen und Tiere (auch der menschliche Körper), die ihre biologische Struktur aus vorhandenen organischen Verbindungen aufbauen. Dazu benötigen sie organische Stoffe als Energiequellen und genauso zum Aufbau ihrer körpereigenen Stoffe. Es gibt auch autotrophe Organismen (nur Pflanzen), die alle benötigten Aminosäuren selbst aufbauen können.



Semi-essentielle und essentielle Aminosäuren

Essentielle Aminosäuren
Bild: © morissfoto – Fotolia.com

Der Mensch benötigt Isoleucin und Leucin, Lysin, Methionin und Phenylalanin, Threonin, Valin und Tryptophan als essentielle Aminosäuren. Es gibt darüber hinaus auch die semi-essentiellen Aminosäuren Histidin und Arginin, die nur Heranwachsende und Genesende benötigen. Andererseits gibt es Stoffwechselerkrankungen, bei deren Vorliegen andere Aminosäuren den Status der essenziellen Bedeutung erhalten. Beispielsweise findet beim Vorliegen der Fölling-Krankheit (Phenylketonurie, angeborene Stoffwechselstörung) die übliche Umwandlung von Phenylalanin in das wichtige Tyrosin nicht statt. Letzteres muss dann gesondert aufgenommen werden. Ähnliche Szenarien gelten für Cystein, Glycin und Arginin. Es handelt sich in solchen Fällen um bedingte essentielle Aminosäuren. Generell sind nicht-essentielle und essentielle Aminosäuren nicht vollkommen scharf zu trennen, denn der menschliche Körper kann einige Aminosäuren ineinander umwandeln, so unter anderem Methionin und Homocystein (im Schwefel enthalten), Cystein und Homocystein sowie Arginin, Citrullin und Ornithin (Umwandlung über den Harnstoffzyklus).


Semi Essentielle Aminosäuren EAA



Worin sind essentielle Aminosäuren enthalten?

Generell enthalten Pflanzen essentielle Aminosäuren, weshab Vegetarier und Veganer auf der sicheren Seite sind. Sie müssen aber die richtigen Lebensmittel zu sich nehmen, um die ausgewogene Mischung zu erreichen. Das könnte eine Kombination von Hülsenfrüchten und Getreide­produkten sein. Natürlich gibt es diese Aminosäuren auch in tierischen Produkten:

  • Phenylalanin, Valin, Histidin und Threonin finden sich im Schwein und im Huhn, im Lachs, in Eiern, in der Milch sowie in Walnüssen, Reis und Erbsen.
  • Tryptophan liefern Sojabohnen, Haferflocken, Kakao, Milch, Eier, Reis und Erbsen.
  • Isoleucin kommt besonders in Eiern, in Algen, Fleisch von der Pute, dem Huhn oder dem Lamm, in Käse, Fisch und im Sojaprotein vor.
  • Für Methionin gelten Eier, Parmesankäse, Sesamkörner, Huhn, Rind und Thunfisch als wertvoll.
  • Leucin und Lysin sind bevorzugt im Soja, in Erdnüssen und Lachs, ebenso im Fleisch vom Rind und vom Huhn, in Weizenkeimen, Mandeln, Haferflocken, Linsen, Erbsen und Kidneybohnen zu finden.

„Es ist für den Menschen wichtig, genügend essentielle Aminosäuren in ausgewogener Mischung aufzunehmen. Fehlt eine dieser Aminosäuren, werden auch die übrigen nicht zum Aufbau von Proteinen genutzt. Der Körper lagert stattdessen damit Fette und Zucker ein. Das Gehirn erkennt übrigens den Mangel an essentiellen Aminosäuren und schlägt entsprechend Alarm, indem es den betreffenden Menschen dazu verleitet, die nötige Nahrung zu sich zu nehmen. Es misst den Aminosäureindex, der eine Auskunft über die biologische Wertigkeit von enthaltenen Aminosäuren liefert.“


Essentielle Aminosäuren in der Medizin und im Sport

Die Aminosäuren Leucin, Valin und Isoleucin sind verzweigtkettige Aminosäuren (BCAA = Branched Chain Amino-Acids), die in sämtlichen proteinhaltigen Nahrungsmitteln vorkommen. Die Intensivmedizin und die Geriatrie nutzt sie ebenso wie der Kraft- und der Ausdauersport. Hierfür gibt es entsprechende Nahrungsergänzungsmittel. Sie dienen dem Muskelaufbau und dem Muskelerhalt. Neben gezielter Nahrungsergänzung führen sich diejenigen Menschen genügend essentielle Aminosäuren im richtigen Verhältnis zu, die sich ausgewogen ernähren. Zwar sind Vegetarier oder Veganer prinzipiell nicht gefährdet, jedoch empfiehlt man gerade Sportlern eine gesunde Mischung aus pflanzlichen und tierischen Proteinen zusammen mit Getreideprodukten und Hülsenfrüchten. Es empfiehlt sich, vor großer körperlicher Anstrengung, z.B. beim Krafttraining, vor und nach dem Workout  BCAA´s zu sich zu führen.

Eine besondere Stellung innerhalb der essentiellen Aminosäuren nehmen Leucin, Isoleucin und Valin ein. Aufgrund der besonderen chemischen Struktur werden diese als verzweigtkettige Aminosäure (engl. branched-chain amino acids, kurz BCAA) bezeichnet. Die Besonderheiten sind vor allem darin zu sehen, dass sie in der Muskulatur direkt verstoffwechselt werden können, ohne dass der Körper dazu die Leber benötigt. Darüberhinaus leitet Leucin die Muskelproteinsynthese ein, die von den übrigen Aminosäuren am Laufen gehalten wird.

Wer effektiv Muskeln aufbauen möchte, der ist auf alle essentiellen Aminosäuren angewiesen. Die Tendenz geht deshalb richtiger Weise immer mehr zu EAA Supplementen. Aufgrund dessen empfehlen wir im Allgemeinen EAA Produkte und bei Bedarf gezielt BCAA Produkte einzusetzen. Im folgenden Video wird der Unterschied zwischen BCAA´ und EAA´s sehr gut erklärt.


Was sind BCAA

BCAA steht für Branched Chain Amino Acids und sind verkettete und verzweigte Aminosäuren (Valin, Leucin und Isoleucin), die vom Körper selbst nicht hergestellt werden können. BCAA werden als Nahrungsergänzungsmittel im Fitness- und Bodybuilding-Bereich verwendet, sie gehen anders als normale Aminosäuren direkt in die Muskulatur und stehen dieser zur sofortigen Verfügung.

Optimalerweise bestehen BCAA aus 2:1:1 – Leucin:Isoleucin:Valin


BCAA haben eine Reihe positiver Effekte auf den Muskelaufbau. Sie fördern die Muskelproteinsynthese, also die Herstellung von Proteinen im Körper, der Proteinabbau wird gemindert und die Wachstumshormonausschüttung wird gesteigert.

Die Insulinausschüttung wird angeregt und die Leistungsfähigkeit im Ausdauerbereich wird verstärkt durch mehr verfügbare Energie, außerdem haben BCAA eine antikatabole Wirkung, dass verhindert den Abbau von Muskelmasse nach und während des Trainings.

BCAA sollen dem Verbrauch der Muskulatur entgegenwirken, welche bei großer Belastung des Muskels zur Energiegewinnung abgebaut wird. Das passiert vor allem, wenn zu wenig Kohlenhydrate im Körper vorhanden sind.


Die Einnahme von BCAA

BCAA sind wie alle anderen Nahrungsergänzungsmittel nicht zwingend notwendig für Hobbysportler, verbessern und erleichtern jedoch das Training und wirken sich positiv auf den Aufbau der Muskulatur aus und verhindern den Abbau. In Definitionsphasen, in denen auf Kohlenhydrate verzichtet wird, sowie in der „low-carb“ Diät, sind BCAA sehr wichtig, um dem Abbau der Muskulatur entgegenzuwirken.

10-20 Minuten vor oder nach dem Training können BCAA in Form von Tabletten, Kapseln oder Pulver eingenommen werden.

Vor dem Training liefern BCAA hauptsächlich Energie und verhindern den Abbau innerhalb der Muskulatur während eines intensiven Trainings, werden sie nach dem Training eingenommen, gelangen sie direkt in den Muskel und regen dort die Proteinsynthese an.

Die Zeit der Einnahme spielt allerdings nicht so eine große Rolle, da der Körper BCAA immer gern entgegen nimmt und positive Effekte daraus zieht, sie werden schnell aufgenommen und sind sofort verfügbar. Falsch machen kann man mit der Einnahme nichts, Nebenwirkungen gibt es auch keine. Fortgeschrittene Sportler können dieses hilfreiche Nahrungsergänzungsmittel in ihr Training einbinden und es so nochmals verbessern.Die Bezeichnung BCAA kommt aus dem Englischen und ist eine Abkürzung für „Branched-Chain Amino Acids“, auf Deutsch: „Verzweigtkettige Aminosäuren“. BCAAs bestehen aus drei verschiedenen Aminosäuren:

  • Leucin
  • Isoleucin
  • Valin


BCAA
Bild: Pixabay/jarmoluk


Diese drei Aminosäuren gehören zu den sogenannten verzweigtkettigen Aminosäuren. Was bedeutet das? Diese Bezeichnung basiert auf dem verzweigten Muster der seitlichen Ketten. Sie sind wiederum an das Kohlenstoffgerüst der Aminosäuren ungebunden. Der Kohlenwasserstoffteil des Aminosäuremoleküls besitzt Wasser abweisende Eigenschaften, was im Klartext heißt, dass diese Aminosäuregruppe schlecht wasserlöslich ist. Die menschliche Muskulatur ist zu 35 Prozent aus Aminosäuren gebaut. Die Verstoffwechslung der meisten Aminosäuren geschieht in der Leber, allerdings werden die BCAAs direkt in den Muskeln verstoffwechselt. Die Rolle der Aminosäuren im Körper ist sehr breit gefächert:

  • sie stellen eine alternative Energiequelle für die Muskeln dar
  • sie sind die Grundbausteine für Proteine
  • Leucin stimuliert die Insulinausschüttung
  • sie fördern die Proteinsynthese in den Muskeln
  • das Leucin-Abbauprodukt Ketoleucin hemmt den Proteinabbau
  • sind für einen stabilen Tryptophanhaushalt im Gehirn verantwortlich


Die einzelnen BCAA-Aminosäuren und ihre Funktionen

Leucin. Die Rolle dieser Aminosäure im Körper ist besonders wichtig. Leucin steuert die Proteinsynthese im Muskel. Darüber hinaus spielt sie eine essenzielle Rolle in den meisten Wachstumsprozessen im Körper. Dank Leucin wird der Heilungsvorgang in den Knochen, in der Haut und im Muskelgewebe beschleunigt. Leucin wirkt zudem antikatabol – das geschieht über das Stoffwechselprodukt Ketoleucin. Nach einer Stresssituation (wie im Training), reduziert Leucin die Cortisolausschüttung (Stresshormon), das den Muskelaufbau hemmen könnte. Das beschleunigt die Regeneration. Der Insulinhaushalt hängt von dem Leucin ab – dank Insulin kommt es zu einer schnelleren Leucinaufnahme auf der Zellenebene.

Isoleucin. Diese Aminosäure ist für die Hämoglobinsynthese verantwortlich. Außerdem stabilisiert sie den Blutzucker- und Energiespiegel.

Valin. Ohne Valin wäre ein gesundes Wachstum kaum möglich. Diese Aminosäure hat eine stimulierende Wirkung auf den Organismus und wird im Körper zu Energie verstoffwechselt.


BCAA Einnahme im Sport – die Vorteile

  1. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Proteinsynthese.
  2. Bei einer BCAA-Supplementierung wird der Muskelabbau – bei einer negativen Kalorienbilanz – reduziert.
  3. BCAAs können den Fettstoffwechsel beschleunigen, was zum Fettabbau führen kann.
  4. Die BCAAs verbessern das Funktionieren des Gehirns, stabilisieren den Blutzuckerspiegel und heben die allgemeine Stimmung an.
  5. Wichtig im Alter: Die Einnahme von BCAAs verzögert den Muskelabbau im Alter, weil sie die Proteinsynthese optimieren. Um den altersbedingten Muskelabbau entgegenzuwirken, sollte man sich also entweder BCAA-reich ernähren oder diese Aminosäuren als Supplement regelmäßig verzehren.

Eingenommen werden BCAAS in der Regel vor oder nach einem intensiven Workout. Hierzu werden 5-10 Gramm in Wasser aufgelöst. BCAAS lösen sich generell nicht besonders gut auf – um eine bessere Auflösung zu erzielen, kann man die BCAAS auch in einen Shaker geben.


Die Zusammensetzung von BCAAS

Viele haben sich bestimmt schon gefragt: was bedeutet 2:1:1 oder  4:1:1? Das ist das Mischungsverhältnis der einzelnen verzweigtkettigen Aminosäuren. In der Regel ist der Anteil von Leucin immer am höchsten. Das standard Mischungsverhältnis ist normalerweise: 2:1:1. Von einigen Sportlern werden auch die Verhältnisse: 2:1:1 ; 4:1:1 ; 6:1:1 oder 8:1:1 bevorzugt. Hier muss man aber bedenken, dass mit steigender Leucin-Konzentration die Anteile von Isoleucin und Valin abnehmen!

In einem BCAA Produkt mit dem Mischungsverhältnis 2:1:1 sind:

  • 50% Leucin
  • 25% Isoleucin
  • 25% Valin

In einem BCAA Produkt mit dem Mischungsverhältnis 6:1:1 sind:

  • 75% Leucin
  • 12,5% Isoleucin
  • 12,5% Valin


BCAAS als Kapseln oder Pulver oder doch EAA?

Ob Kapseln oder Pulver? BCAA Pulver ist günstiger als BCAA Kapseln, allerdings besitzen die Kapseln den Vorteil, dass normalerweise keine Zusatzstoffe und Süßungsmittel enthalten sind. Wenn wir uns zwischen BCAA und EAA beim kauf entscheiden müssten müssten, würden wir uns definitiv für EAA (essenzielle Aminosäuren) entscheiden, da diese nur unwesentlich teurer sind, aber den besonderen Vorteil haben, dass sie ALLE 8 essentiellen Aminosäuren beinhalten. 

Aminosäuren Test

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,80 out of 5)

Back to top button